Feuerwehr Fahrenhorst blickt auf das vergangene Jahr zurück

Neue Aufgaben für die örtlichen Einsatzkräfte

+
Gemeindebrandmeister Michael Kalusche (l.) und Bürgermeister Niels Thomsen (4.v.l.) mit den Geehrten und Beförderten (v.l.) Klaus-Dieter Kleemeyer, Henning Bramstedt, Hans Drücker, Frank Kohlwey , Reinhold Nordhorn , Dennis Schierholz sowie Jens Mackenstedt (2. Ortsbrandmeister), Mathias Nordhorn (1. Ortsbrandmeister) und Michael Wessels (Kreisbrandmeister).

Fahrenhorst - Über 49 aktive Mitglieder verfügt die Freiwillige Feuerwehr Fahrenhorst, davon sind fünf weiblich. Das teilte Ortsbrandmeister Mathias Nordhorn am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus mit. Aufgenommen wurden im vergangenen Jahr Christian Hart, Nils Conrad, Justin Rickmann, Jan-Frank Woiwode und Ralf Kleemeyer. Die Altersabteilung umfasst mit dem Neuzugang von Friedhelm Poggenburg 15 Kameraden.

Enorm gestiegen sind die Einsätze im Jahr 2015 mit 41 Alarmierungen, davon 21 Brand- und 12 technische Einsätze. 2014 rückten die Brandschützer nur 29 Mal aus. Die Fehlalarmierungen gingen von acht auf sieben zurück.

Gemeindebrandmeister Michael Kalusche kritisierte den neuen Digitalfunk und die damit verbundenen Alarmierungen. Sein Lob richtete sich an die Fahrenhorster Feuerwehr und ihre Einsatzbereitschaft.

„Wir waren viel unterwegs“, erklärte auch Jugendfeuerwehrwart Jens Kleemeyer die zahlreichen Aktivitäten, die bis hin zur polnischen Partnerstadt Ostrzeszów reichten.

„Jeder leistete 100 Prozent Arbeit“, sagte Kreisbrandmeister Michael Wessels anerkennend mit Blick auf die gute Zusammenarbeit auf vielen Ebenen. „Damit alles so bleibt, wie es ist, muss sich was ändern“, blickte er auf die zukünftige Aufwandsentschädigung für Führungskräfte in der Freiwilligen Feuerwehr. Leichte Sorgenfalten kamen bei Wessels dennoch auf. Die kriminellen Szenarien der Großstädte würden sich zunehmend auch auf dem Land verbreiten. Somit seien die Einsatzkräfte mit ganz neuen Aufgaben konfrontiert.

Bürgermeister Niels Thomsen dankte für das ehrenamtliche Engagement der Fahrenhorster Wehr und zollte den Mitgliedern Respekt für ihre Einsatzbereitschaft.

Die Mitglieder wählten e Erik Frentzel zum dritten Gruppenführer und „Tomek“ Tomasz Stefanek als weiteren Gerätewart. Alle anderen Posten wurden einstimmig bestätigt. Eine Ehrung für 25 Jahre in der Feuerwehr erhielten Dennis Schierholz, Frank Kohlwey für 40 Jahre, Hans Drücker und Reinhold Nordhorn für 50 Jahre. Die goldene Ehrennadel für langjährige Dienste ging an Klaus-Dieter Kleemeyer. Zum ersten Hauptfeuerwehrmann wurde Henning Bramstedt befördert.

ak

Mehr zum Thema:

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommene wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare