Erfolgsjahr liegt hinter Lothar Schröder

Skatclub „Alle Viertelstunde“ blickt auf durchwachsene Saison zurück

Die erfolgreichsten Skatbrüder des Clubs: (v.l.) Andreas Schröder, Lothar Schröder, Heinz-Jürgen Jetzlaff, Bernd Menzel, Joachim Schröder und Jörn Kohlwey. Foto: BÜNTEMEYER
+
Die erfolgreichsten Skatbrüder des Clubs: (v.l.) Andreas Schröder, Lothar Schröder, Heinz-Jürgen Jetzlaff, Bernd Menzel, Joachim Schröder und Jörn Kohlwey.

Fahrenhorst – Für die Skatbrüder vom Club „Alle Viertelstunde“ Fahrenhorst war 2018 nach Aussage des Vorsitzenden Jörg Adams „ein durchwachsenes“ Jahr mit einigen enttäuschenden Ergebnissen. Vor allem der sofortige Abstieg der ersten Mannschaft aus der Regionalliga schmerzte. Die Spieler mussten erkennen, dass sie, so sagen sie selber, „mit unserer Spielstärke einfach noch nicht mithalten können“.

Dagegen wurde die ausgezeichnete Platzierung im Verbandsgruppen-Pokal aus dem Vorjahr übertroffen. 2017 belegte der Verein den fünften Platz, im Jahr drauf fehlte nur ein einziger Sieg, um den zweiten Platz zu erreichen.

Bei den Bremer Mannschaftsmeisterschaften qualifizierten sich die Fahrenhorster für die Landesverbandsmeisterschaften. Auch hier fehlten nur wenige Punkte für eine Qualifikation für die deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Lothar Schröder und Jörg Adams schafften dagegen bei der Bremer Tandemmeisterschaft eine solche Qualifikation. In Düsseldorf belegte das Duo einen Mittelplatz, „und es hat Spaß gemacht“, berichteten sie.

Bei den Einzelwertungen war Schröder ebenfalls erfolgreich. Im Bremer Verband belegte er den dritten Platz bei den Senioren. Conny Haas wurde bei den Damen Zweitbeste.

Im Bremer Skatverband belegte bei den Senioren Lothar Schröder den dritten Platz, Bernd Menzel den Rang 44. Conny Haas liegt in der Damenwertung auf Platz elf, und bei den Herren erreichte Jörg Adams den 22. Platz.

Sein Erfolgsjahr krönte Lothar Schröder mit der Vereinsmeisterschaft. Vizemeister wurde Andreas Schröder vor Heinz-Jürgen Jetzlaff. Lothar Schröder verteidigte seinen Titel in der Seniorenklasse. Meister der Meister 2018 wurde Joachim Schröder, und Jörn Kohlwey wurde in diesem Jahr Pokalsieger.

Mit dem besten Tagesergebnis von 2 549 Punkten verteidigte Lothar Schröder den Henry Lilienthal-Gedächtnispokal. Aktivster Spieler war 2018 Ewald Adams, der an 44 Spielserien beteiligt war. Ihm folgte Andreas Bensch mit 42 Serien. Eine besondere Auszeichnung erhielt Bernd Menzel, dem am 16. März ein Grand Ouvert (höchste Spiel beim Skat) glückte. Diesen seltenen Erfolg belohnt der Bremer Skatverband mit einer Urkunde und Geld.

Der Skatclub feierte im zurückliegenden Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Vorsitzender Jörg Adams freute sich, dass mit Ewald Adams ausgerechnet einer der drei noch lebenden Mitbegründer des Vereins den Jubiläumspokal gewonnen hat. Zudem verzeichnete der Verein den Beitritt vier neuer Mitglieder. bt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Lastwagen kommt von der Straße ab – Polizei sperrt B 51 für die Bergung

Lastwagen kommt von der Straße ab – Polizei sperrt B 51 für die Bergung

Lastwagen kommt von der Straße ab – Polizei sperrt B 51 für die Bergung
Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel
Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage

Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage

Fünf Standorte in Syke kommen laut Planungsbüro für Windkraftanlagen in Frage
Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt

Kommentare