Landkreis installiert neue Station

Erste Stuhrer Luft-Tankstelle für Radler

Hans-Heinrich Kellner demonstriert die Lufttankstelle und pumpt Radlerin Iris Rose den Reifen auf. - Foto: sb

Heiligenrode - Von Sandra Bischoff. Wem die Luft ausgegangen ist, der hat seit vergangener Woche die Möglichkeit, sie wiederzubeschaffen: Der Landkreis hat am Mühlenensemble eine sogenannte Luft-Tankstelle für Fahrräder aufgestellt. „Die Station ist auch für E-Bike-Fahrer interessant, weil die Pumpe über ein Manometer verfügt, das den Druck anzeigt“, sagt Landkreismitarbeiter Hans-Heinrich Kellner.

Der Ideengeber befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Fahrradleitsystem. Auf einer Tagung in Delmenhorst zum Thema Fahrradtourismus habe er erstmals von einer öffentlichen Luftpumpe gehört, berichtet Kellner.

Der Landkreis hat auf seinen Vorschlag hin eine Art Luft-Tankstellennetz aufgebaut. So gibt es die Möglichkeit, das Fahrrad aufzupumpen bereits an der Alten Posthalterei in Syke, am Europäischen Fachzentrum Moor in Ströhen, am Heimatmuseum Aschen in Diepholz, an der Touristeninformation in Bruchhausen-Vilsen sowie in Hüde am Dümmer. Geplant sind weitere Standorte in Barnstorf, Twistringen und Bassum. „Die Resonanz auf die bisher eingerichteten Stationen sind durchweg positiv. Besonders Kinder nutzen das Angebot häufig“, sagt Kellner.

Mit 700 bis 800 Euro schlägt eine Luftpumpen-Station zu Buche, sagt der Landkreismitarbeiter.

Der Standort in Heiligenrode biete sich deshalb an, weil er am Fahrradleitsystem liegt. „Am Mühlenensemble führen alle Touren durch Stuhr vorbei, viele Radler sind hier unterwegs“, sagt Lothar Wimmelmeier, Leiter des Fachbereichs Wirtschaft, Stadtmarketing und Kultur im Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare