Nach kurzem Verwirrspiel krönt der Vorsitzende Thomas Göde Sebastian Knöfler zum neuen König

Erst die Täuschung, dann die Proklamation

Das neue Königshaus des Schützenvereins Stuhr mit (v.l.) Rolf Kloke, Johann Lampe, Christa Schneider, Sandra Tietgen, Rainer Meyerhof, König Sebastian Knöfler, Cathleen Schüttendiebel, Thorben Geßner und Niklas Owsianowski. - Foto: Husmann

Stuhr - Während der Proklamation des Stuhrer Schützenkönigs hielten die zahlreichen Besucher im Festzelt die Luft an: Sollte Vorsitzender Thomas Göde tatsächlich...? Er räumte seinen Platz am Mikrofon für seinen Stellvertreter Andreas Dettmer, der den neuen König krönen sollte – und das geschieht gewöhnlich nur dann, wenn der Vorsitzende neuer König wird und sich nicht selbst die Kette umhängen kann.

Dann die „Entwarnung“: Es handelte sich bei diesem Rollentausch nur um eine spaßige Einlage, um den neuen Schützenkönig Sebastian Knöfler zu verwirren, aber den Beifall könnte Thomas Göde auch als Anregung verstehen, demnächst tatsächlich einmal den Königsschuss abzugeben.

„Es war ein ganz wunderbarer Tag“, fasste der letztjährige Seniorenkönig Herbert Fuß seine Eindrücke vom Festverlauf zusammen. Er hatte seine Schützenbrüder zum gemeinsamen Essen ins Festzelt eingeladen und anschließend mit ihnen zusammen die übrigen Majestäten des vorigen Jahres abgeholt.

Auf dem Festplatz herrschte reges Treiben, ebenso wie beim Schützenball am Sonnabend. Mitglieder befreundeter und benachbarter Schützenvereine schossen um einen Mannschaftspokal, den das Team des Schützenvereins Okel vor den Teams aus Fahrenhorst und Heiligenrode gewann. Tagesbeste waren bei den Damen Marianne Meyer aus Okel und bei den Herren Henning Rogge aus Heiligenrode. Im Wettbewerb um den Familienpokal siegte Familie Lampe vor Familie Giegling und den Gödes.

Bevor der Vorsitzende mit der Proklamation begann, hatte der Präsident des Schützenkreises Niedersachsen-Weyhe, Walter Huntemann, drei Ehrenamtliche des Schützenvereins Stuhr geehrt: Harald Hillmann, seit 14 Jahren Kassenwart des Vereins, überreichte er die silberne Ehrennadel des Schützenkreises. Die goldene Ehrennadel erhielten Marlies Owsianowski, die „schon seit immer“ im Festausschuss mitarbeitet, sowie Johann Lampe. 

Lampe war Damen-Schießwart und Sportleiter des Vereins und ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Stuhrer Schützenvereine sowie Senioren-Sportleiter im Schützenkreis Niedersachsen-Weyhe.

Für Lampe, Schützenkönig von 2004, sollte dies nicht die letzte Ehrung des Abends bleiben, denn er wurde auch neuer Seniorenkönig. Diese Würde hatte er bereits 2007 gewonnen. Zum ersten Mal in ihrer 30-jährigen Mitgliedschaft wurde Sandra Tietgen Damenkönigin. Zur Vizekönigin schoss sich ihre Vorgängerin Christa Schneider.

Ein ähnliches Bild ergab sich bei den Jugendlichen. Jugendkönigin 2016 wurde Cathleen Schüttendiebel, während für ihren Vorgänger Thorben Geßner „nur“ Rang zwei blieb. Niklas Owsianowski errang die Königswürde bei den Schülern, und Rainer Meyerhof wurde Vize-Schützenkönig 2016.

Nach der Proklamation eröffneten die neuen Majestäten mit dem Ehrentanz den Königsball, den die „Rainbows“ musikalisch gestalteten. - bt

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Aktion gegen Drogenhandel: Beschuldigte in Syke und Bassum 

Aktion gegen Drogenhandel: Beschuldigte in Syke und Bassum 

Betrunken in den Vorgarten

Betrunken in den Vorgarten

Sirenenalarm in Kirchweyhe - Mülleimer fängt Feuer

Sirenenalarm in Kirchweyhe - Mülleimer fängt Feuer

Kommentare