Bürgerbrunch am und im Brinkumer MGH

Erlös schon für Reparaturen am Schaumlöffelhaus verplant

Bei schönem Wetter genießen die Besucher den Bürgerbrunch im Hof des Mehrgenerationenhauses. - Foto: Husmann

Brinkum - Die Bürgerstiftung Stuhr hatte für Sonntag zu einem großen Bürgerbrunch eingeladen. Nachdem es am Tag zuvor noch geregnet und gestürmt hatte, waren die Organisatoren glücklich darüber, dass an „ihrem Tag“ gutes Wetter herrschte.

So waren der enge Hofplatz und der Garten des Mehrgenerationenhauses (MGH) schon am Vormittag gut besetzt, als der Geschäftsführer der Bürgerstiftung, Thomas Schaumlöffel, die Gäste begrüßte und das Fest eröffnete.

Schaumlöffel bedankte sich bei den vielen Ehrenamtlichen, die das Fest vorbereitet hatten, vor allem dankte er den Frauen, die Salate, Kuchen und Torten zubereitet und ein Frühstücksbüfett mit Brötchen und Schnittchen zusammengestellt hatten.

Im Haus gab es einen Bauernmarkt mit Bücherflohmarkt, und auf dem Hof konnten Kinder sich schminken lassen oder Mandalas ausmalen. Dort war auch der Bratwurststand aufgebaut. In einem Zelt hätten die Besucher zur Not geschützt speisen können. Darauf verzichteten sie allerdings, zumal die Organisatoren alle Tische und Stühle in den Garten getragen hatten. Im Zelt blieb nur noch die Cocktailbar, an der es ausschließlich alkoholfreie – und trotzdem leckere – Mixturen aus dem Shaker gab.

Die Besucher schlenderten durch das Gebäude, schauten sich die Fotos von verschiedenen Veranstaltungen an und staunten über die vielfältigen Angebote, die in dem Mehrgenerationenhaus regelmäßig über die Bühne gehen. Daniela Gräf, die Leiterin der Einrichtung, gab bereitwillig Auskunft auf alle Fragen und sorgte sogar dafür, dass der 1943 gebaute Bunker geöffnet wurde.

Dank großzügiger Spenden von Stuhrer Gewerbetreibenden hatten die Organisatoren eine Tombola mit attraktiven Preisen, 400 an der Zahl, auf die Beine gestellt. Der Verkauf der insgesamt 800 Lose sorgte dafür, dass weitere Einnahmen in die MGH-Kasse flossen.

Auf musikalische Unterhaltung mussten die Besucher verzichten, weil sich die angekündigte Band aufgelöst hatte.

Gleichwohl wurde es ein richtig schönes und sehr gut besuchtes Familienfest mit vielen Gesprächen, angenehmer Unterhaltung und einem erfreulichen Erlös, der nach Aussage der Bürgerstiftung bereits für diverse Reparaturarbeiten an dem 1890 erbauten Schaumlöffelhaus verplant ist. Es war bereits der fünfte Bürgerbrunch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Schwerer Unfall auf der A29

Schwerer Unfall auf der A29

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Kommentare