Einrichtung für Seckenhausen/Heiligenrode mit mindestens vier Gruppen

Ausschuss macht den Weg für elfte Kita frei

+
Die katholische St.-Paulus-Kirchengemeinde will ihren Kindergarten am Varreler Feld erweitern.

Stuhr - Von Sandra Bischoff. Um dem Bedarf an Betreuungsplätzen nachzukommen, soll in der Gemeinde eine weitere Kindertagesstätte entstehen. Der Ausschuss für Jugend, Freizeit und Kultur stimmte dem Antrag der Grünen-Fraktion zu, eine Kita mit vier Gruppen plus Option auf eine fünfte für die Ortsteile Seckenhausen und Heiligenrode zu planen.

In den Kindergärten der Gemeinde fehlen im kommenden Jahr 142 Plätze, in den Krippen 60, erläuterte Detlev Gellert, Fachbereichsleiter Bildung, Kultur und Freizeit. Gleichzeitig soll die Verwaltung Verhandlungen mit der katholischen St.-Paulus-Gemeinde aufnehmen. Diese plant auf ihrem Gelände am Varreler Feld einen Anbau, um ihr Betreuungsangebot für Kinder aufzustocken.

Während die Verwaltung laut Gellert bisher 50 Prozent der Stuhrer Kinder im Alter von ein bis drei Jahren einen Betreuungsplatz angeboten hat, hat sie bei der jüngsten Ermittlung einen Bedarf von 60 Prozent zugrunde gelegt. Eingerechnet wurden nicht nur die kommunalen Einrichtungen, sondern auch von anderen Trägern betriebene Kindertagesstätten sowie Plätze bei Tagesmüttern. Die Anmeldepraxis müsse nun zeigen, ob das Angebot reiche, so Gellert

„Bemerkenswert ist, dass seit Beginn der Bedarfsermittlung 2008 für die ein- bis dreijährigen Kinder die Anmeldezahlen mit leichten Schwankungen relativ konstant zwischen 530 und 600 liegen und kein negativer Trend sichtbar wird“, erklärte Gellert. Neben dem Platzbedarf sei vor allem eine wohnortnahe Betreuung wichtig. Besonders in Seckenhausen sei dies nicht gewährleistet.

Will die Gemeinde 60 Prozent der Kleinkinder, das sind 345 Sprösslinge, unterbringen, fehlen derzeit 60 Plätze, rechnete der Fachbereichsleiter vor. Bis auf Varrel gebe es in allen Ortsteilen Defizite. Den Löwenanteil machen dabei Seckenhausen mit 17 und Heiligenrode mit 15 fehlenden Plätzen aus. Im Kindergartenbereich fehlen im kommenden Jahr voraussichtlich 142 Plätze. Auch hier liegt das größte Defizit in Seckenhausen. In den kommenden Jahren fehlen dort 48 bis 60 Plätze.

In der Beschlussvorlage regt die Verwaltung an, neue Angebote zu schaffen: 15 Plätze in Moordeich sowie 30 in Heiligenrode/Seckenhausen.

Juliane Gehlmann, Leiterin des Paulus-Kindergartens, erklärte, die Kirchengemeinde sei offen für eine Erweiterung. „Wir würden die Verantwortung übernehmen. Die Entwürfe des Architekten liegen bereits vor.“ Auf dem Gelände am Varreler Feld soll eine Krippengruppe für 15 Kinder entstehen.

Die Vorlage lasse keine andere Lösung erkennen, als eine neuen Kindergarten inklusive Krippe in Seckenhausen/Heiligenrode zu bauen, sagte Jens Schriefer von den Grünen. Er beantragte, bei der Bauplanung die Option auf eine fünfte Gruppe einzubeziehen. „Vier Gruppen sind zu wenig.“

Mehr zum Thema:

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare