Der Shanty-Chor Brinkum und die Band „Jazz for Fun“ aus Vechta geben ein gemeinsames Konzert

„Eine sehr seltene Kombination“

„Jazz for Fun“ nennt sich die Band aus Vechta, die am 20. August gemeinsam mit dem Shanty-Chor Brinkum das Programm bestreitet. - Foto: ps

Brinkum - Von Sandra Bischoff. Shanty meets Dixie lautet das Motto wieder am Sonnabend, 20. August, um 15.30 Uhr in der KGS am Brunnenweg. Der Shanty-Chor Brinkum hat die Band „Jazz for Fun“ aus Vechta eingeladen, um gemeinsam das Programm zu bestreiten.

Vor drei Jahren feierte die Konstellation aus Shantys und Dixie-Jazz Premiere. „Ich bin bekennender Dixie-Fan“, sagt Horst Harry Bäume, der den Brinkumer Chor seit Jahren leitet. Er hatte die Idee, seine Sänger mit einer Jazz-Band zusammenzubringen. Beim ersten Konzert war die Bassumer Band „Schoolhouse Seven“ mit von der Partie. „Alle waren restlos begeistert, und wir wurden angesprochen, ob und wann es wieder solch einen Auftritt geben wird.“

Bäume hatte das Ensemble aus Vechta, das in diesem Jahr in der KGS auftritt, schon bei Konzerten in Wildeshausen erlebt und sich eine CD gekauft. „Mir war schnell klar: Das könnte passen.“ Also kontaktierte er die sieben Musiker, und man wurde sich handelseinig. „Shanty und Dixie gemeinsam, das ist schon eine seltene Kombination“, gibt Bäume zu.

Dementsprechend haben auch die Brinkumer ihre Lieder der Veranstaltung angepasst. „Da können wir nicht mit unserem normalen Programm kommen, sondern wir singen schmissige Seemannslieder, so dass die Zuhörer auch mit den Füßen wippen werden, wenn wir auf der Bühne stehen“, verspricht der Chorleiter.

Das Repertoire der Jazz-Combo umfasst unter anderem Titel verschiedener Stilrichtungen, überwiegend aus der Zeit, als Jazzgrößen wie Duke Ellington, Louis Armstrong und Benny Goodman die Konzertsäle füllten. „Die Songs von damals werden liebevoll arrangiert, mit genügend Raum für Solistisches und Gesang“, teilt die Band mit.

Das Konzert beginnt um 15.30 Uhr in der Mensa der KGS. Sowohl die Jazzband als auch der Chor treten jeweils eine halbe Stunde auf. Nach der Pause wechseln sich die Protagonisten erneut ab. In der Pause gibt es Kaffee, Kuchen und kalte Getränke.

Vor drei Jahren waren rund 130 Zuhörer gekommen. „Wenn es noch ein bisschen mehr werden, dann ist die Mensa gut ausgefüllt“, sagt Bäume.

Zwei Kartenbestellungen liegen den Organisatoren schon vor: aus Garbsen. „Wir hatten neulich einen Auftritt in der NDR-Plattenkiste, und daraufhin erreichte uns prompt diese Nachfrage aus Hannover“, berichtet Bäume schmunzelnd.

Tickets sind für zwölf Euro in der Geschäftsstelle der Kreiszeitung an der Jupiterstraße 1 und im Bürgerbüro erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Die Angst des Furchtlosen

Die Angst des Furchtlosen

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Kommentare