Zweiter Einbrecher festgenommen

Einbruch in Stuhr: Polizei sucht Täter mit Hubschrauber

Stuhr - Die Polizei hat am Dienstag einen Einbrecher in Stuhr festgenommen. Sein Komplize ist auf der Flucht, eine Fahndung mit dem Hubschrauber blieb erfolglos.

Eine aufmerksame Nachbarin meldete gegen 18.40 Uhr einen Einbruch in einem Wohnhaus in der Reutlinger Straße. Die Anruferin gab beim Eintreffen der Polizei an, dass ein Täter zu Fuß geflüchtet sei und der zweite Einbrecher sich noch im Haus befinde. 

Die Beamten umstellten zunächst das Gebäude und konnten einen Täter durch ein Fenster sehen. Dieser flüchtete auf das Dach des Hauses, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Mit Hilfe einer Drehleiter der Feuerwehr konnte der Mann auf dem Dach ausfindig gemacht werden. 

Nach Aufforderung der Polizei verließ er das Dach, ließ sich aber nicht festnehmen. Erst durch den Einsatz eines Diensthundes konnte der Einbrecher überwältigt und festgenommen werden. Der zweite Täter ist weiterhin flüchtig. Nach ihm wurde noch am Abend, auch unter Mithilfe eines Polizeihubschraubers, erfolglos gefahndet. Der festgenommene Mann soll am Mittwoch, nach Abschluss der ersten Ermittlungen, dem Haftrichter vorgeführt werden.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Andreas Gebert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Exotische Pflanze blüht nach 35 Jahren auf

Exotische Pflanze blüht nach 35 Jahren auf

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.