Dreistimmig, mit Platz für Solopassagen

Konzert der „Henry Girls“ im Rathaus

+
Drei Schwestern, ein Auftrag: das Publikum im Stuhrer Rathaus zu begeistern. Es ist gelungen.

Stuhr - Von Catharina Zogmayer. Drei Schwestern haben am Samstagabend für einen ausverkauften Ratssaal gesorgt. Zwei Stunden lang verwöhnten „The Henry Girls“, bestehend aus Karen (Fiddle, Ukulele, Piano, Vocals), Lorna (Akkordeon, Ukulele, Piano, Vocals) und Joleen McLaughlin (Harfe, Piano, Vocals) die rund 200 Konzertbesucher mit Gesang und sanften Melodien.

„The Henry Girls“ eröffneten den musikalischen Abend mit dreistimmigem A-cappella-Gesang und brachten die Besucher schon beim zweiten Stück zum Mitwippen. Darauf folgte eine musikalische Reise durch ihr gesamtes Musikrepertoire, das von Balladen bis zu schnelleren, rhythmischen Liedern reicht.

Immer wieder tauschte das Trio die Instrumente untereinander aus, und der Gesang wechselte vom Solo bis zur Dreistimmigkeit. In Liedern wie „Couldn’t ask for more“ oder „I’m your baby“ war genug Platz für kleine Solopassagen für Harfe oder Fiddle, die jedes Mal zu großem Applaus führten.

„The Henry Girls“ waren nicht zum ersten Mal zu Gast in Stuhr. „Uns wurde das Trio damals von einer Agentur empfohlen. Mittlerweile gibt es hier schon eine sehr große Fangemeinde, deshalb laden wir sie immer wieder gerne ein“, erzählte Marjet Melzer-Ahrnken von der Kulturabteilung des Rathauses. „Die Frauen bringen einfach eine tolle Musikalität in das Rathaus. Ihr wunderbarer Gesang und ihre Art begeistern das Publikum.“

Zugabe „Early in the morning“

In der Pause bildete sich vor dem Merchandise-Stand eine lange Schlange, und die Irinnen begannen, fleißig Autogramme zu schreiben. In der zweiten Hälfte glänzte die jüngste Schwester Joleen mit einem wunderschönen Harfenstück. Später zollte das Trio den „Boswell Sisters“ Tribut, eine einflussreiche US-amerikanische Jazz-Vokalgruppe, die in den 1930er-Jahren eine große Popularität genoss. „Joleen hat diese Gruppe entdeckt, und weil sie uns allen gefallen hat, haben wir gleich 24 ihrer Songs gelernt. Daraus ist eine eigene Tributshow geworden“, erklärte Lorna den Besuchern.

Bei ihrer Zugabe „Early in the morning“ erhielten „The Henry Girls“ lautstarke Unterstützung von ihrem begeistert mitsingenden Publikum. „Ich bin sehr beeindruckt, besonders von der Vielseitigkeit der Sängerinnen“, resümierte Hannelore Andermann im Anschluss. Die Stuhrerin ist gerne im Rathaus. „Es ist schön, so viel Abwechslung quasi vor der Haustür zu haben. Die Gemeinde veranstaltet viele unterschiedliche Konzerte, da ist eigentlich für jeden etwas dabei.“

Ihr Mann ergänzte: „Wir sind oft hier zu Gast. Wenn wir etwas über eine interessante Veranstaltung in der Zeitung lesen, kommen wir sofort.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Ausstellung mit Werken von Georg Greve-Lindau im Kreismuseum Syke

Ausstellung mit Werken von Georg Greve-Lindau im Kreismuseum Syke

Profi-Thai-Boxer zu Gast in Ehrenburg

Profi-Thai-Boxer zu Gast in Ehrenburg

Kommentare