Danke für die Musik

„The Sound of Abba“: Unterhaltsames Konzert im Ratssaal

+
Begeistern mit dem Lied „Knowing me knowing you“ bei „The Sound of ABBA“ im Stuhrer Rathaus (v.l.): Julia Kucharski, Tom Rademacher, Maya Sikora, Theresa Sass und Thomas Reckeweg, Leiter der gleichnamigen Musikschule in Varrel.

Stuhr - Von Rainer Jysch. Sichtlich zufrieden war Thomas Reckeweg, Leiter der gleichnamigen Musikschule in Varrel, mit dem Leistungsstand seiner rund 30 Schüler. Mit einem ganzen Bündel von Hits aus dem umfangreichen Repertoire der schwedischen Gruppe Abba gestalteten Lehrer und Nachwuchs am Freitag im Stuhrer Rathaus einen stimmungsvollen Konzertabend.

Im rappelvollen Ratssaal ließen sich die Zuhörer vom Sound der in den 1970er- und 1980er-Jahre so populären Musikgruppe sowie vom Können der jungen Live-Musiker begeistern. Agnetha Fältskog, Benny Andersson, Björn Ulvaeus und Anni-Frid Lyngstad hätten sicher ihre Freude gehabt. Sie waren Mitglieder der Band, die mit 400 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten der Musikgeschichte ist.

Bekanntlich nahm die Erfolgsgeschichte von Abba im April 1974 beim European Song Contest im englischen Brighton mit dem Siegertitel „Waterloo“ ihren Anfang. Gleichsam als Hommage an den Triumph startete das Konzert „The Sound of Abba“ mit diesem Stück.

Die Interpreten wechselten auf der Bühne und präsentierten in lockerer Folge einen Hit nach dem anderen, etwa „Mamma Mia“, dessen Story bereits verfilmt und als Musical auf die Bühne gebracht wurde.

Bei „Money, Money, Money“ klatschte das Stuhrer Publikum im Takt und ließ sich auch von den weiteren Songs „Knowing me knowing you“ und „The Name of the Game“ mitreißen. Letzteres stammt von „Abba – the Album“, das wohl anspruchsvollste Werk der vier Schweden. Mit „Dancing Queen“ ging es in die Pause. Während es bei dem Song „I have a Dream“ mit 14 jungen Gitarristen richtig voll wurde auf der Bühne, glänzte anschließend Theresa Sass ganz allein mit Stimme und Klavierspiel und dem Stück „When all is said and done“.

Die Band Lenna spielte in „ihrem heimlichen Wohnzimmer“ das Stück „Summer Night City“. „Super Trouper“, „The Winner takes it all“, „Gimme, Gimme, Gimme“ – alle in unterschiedlichen Besetzungen vorgetragen – lösten ebenfalls Jubelstürme aus.

Zum Schluss und zugleich als Zugabe sangen alle Interpreten gemeinsam das Erfolgsstück „Thank you for the Music“. Das stehend applaudierende und textsicher mitsingende Publikum dankte so für einen sehr unterhaltsamen Abend.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Mittelstandsforum in Scheeßel

Mittelstandsforum in Scheeßel

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

Meistgelesene Artikel

„Was ist das für eine Scheiße hier?“: Verkehrschaos am „Kreuz Meyer“

„Was ist das für eine Scheiße hier?“: Verkehrschaos am „Kreuz Meyer“

Herzenswunsch: Würdiger Abschied für die an Krebs gestorbene Mutter

Herzenswunsch: Würdiger Abschied für die an Krebs gestorbene Mutter

Diepholzer Hotel „Villa Prinzhorn“ startet langsam mit Testbetrieb

Diepholzer Hotel „Villa Prinzhorn“ startet langsam mit Testbetrieb

Feuer im Goldenstedter Moor weitesgehend gelöscht

Feuer im Goldenstedter Moor weitesgehend gelöscht

Kommentare