Alle Stimmen ausgezählt

Stichwahl in Stuhr: Stephan Korte zum neuen Bürgermeister gewählt

+
Stephan Korte setzte sich in der Stichwahl gegen seinen Mitbewerber Frank Holle durch.

Update vom Sonntag, 16. Juni, 19 Uhr: Mit 61,49 Prozent der Stimmen ist Einzelbewerber Stephan Korte zum neuen Stuhrer Bürgermeister gewählt worden. Frank Holle (CDU) erhielt 38,51 Prozent der Stimmen. Die Wahllokale schlossen um 18 Uhr ihre Türen, die Wahlbeteiligung lag bei 40,15 Prozent.

Ursprüngliche Meldung vom 27. Mai: Stuhr – Die Stuhrer müssen noch einmal an die Wahlurne treten. Im ersten Anlauf reichte es bei der Bürgermeisterwahl für keinen der drei Kandidaten zur absoluten Mehrheit. Im Gegenteil: Der von der CDU nominierte Frank Holle und der von den Grünen und der SPD unterstützte Stephan Korte lieferten sich ein dramatisches Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem Korte das bessere Ende für sich hatte.

Er kam auf 43,8 Prozent, Holle auf 42,9 Prozent der Stimmen. Damit gehen die beiden am Sonntag, 16. Juni, in die Stichwahl. Der von der FDP ins Rennen geschickte André Uzulis holte ein für liberale Verhältnisse hervorragendes Ergebnis von 13,3 Prozent.

Korte, der in 17 der 28 Wahllokale die Nase vorn hatte, zeigte sich nach eigener Auskunft hochzufrieden. „Die erste Etappe ist geschafft. Jetzt will ich natürlich unbedingt Bürgermeister werden.“ Er habe sich monatelang die Hacken abgelaufen, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und im Wahlkampf das zu thematisieren, was ihnen auf der Seele brennt. „Das wurde jetzt belohnt.“ Der Kontakt zu den Stuhrern habe ihm so gut gefallen und so viel Spaß gemacht, dass er dies auch in den kommenden drei Wochen fortführen wolle. Einen Masterplan für weitere Veranstaltungen habe er aber noch nicht.

Stephan Korte und Frank Holle müssen in die Stichwahl um den Bürgermeisterposten in der Gemeinde Stuhr.

Frank Holle blies unmittelbar nach Eintreffen des letzten Briefwahlergebnisses schon zur „Attacke“. Von Enttäuschung keine Spur: „Die Analyse machen wir in drei Wochen. Jetzt geht es erstmal weiter.“ Er wolle nun dafür kämpfen, die Stuhrer auch für die Stichwahl zu mobilisieren. „Da nimmt das Interesse manchmal ab.“

Politische Großwetterlage mit Einfluss?

Ein wenig Ursachenforschung betrieb er aber doch noch: Vielleicht sei er abgewatscht worden von der politischen Großwetterlage. Das Youtube-Video von Rezo etwa könnte ihn Stimmen vor allem bei den Jugendlichen gekostet haben. Die Konkurrenz hingegen habe vielleicht von dem Aufschwung der Grünen profitiert. (Die Partei hat bei den Europawahlen in Deutschland ein Rekordhoch erreicht, die Red.).

André Uzulis, der mit dem ambitionierten Ziel „Stichwahl“ angetreten war, sprach von einem „Achtungserfolg“ und einem „super Ergebnis, auch wenn ich mir mehr erhofft hatte“. Er fühle sich belohnt für die viereinhalb Wochen Arbeit in Stuhr. „Wegen der Europawahl haben die Leute vielleicht auch nach Parteien gewählt. Und da hatte die FDP heute ja nicht ihren besten Tag.“ Für seinen Beruf im hessischen Landtag nehme er eine wichtige Erfahrung mit: „Dass der Pressesprecher einer Fraktion einen Bürgermeisterwahlkampf geführt hat, kommt bestimmt nicht so oft vor.“

Lesen Sie auch: Alles zur Wahl im Ticker

Hinter allen drei Kandidaten liegt ein Wahlkampf, den jeder auf seine Art mit einem großen Aufwand bestritten hatte. Für Korte und Holle geht er weiter, für Uzulis ist nach 1 700 Hausbesuchen und 650 Gesprächen Schluss. Ihm sei viel Sympathie entgegengeschlagen, sagte der FDP-Mann im Gespräch mit dieser Zeitung. „Sollte ich mit meinen Themen nicht durchgedrungen sein, dann ist es so. Aber ich lasse mich nicht aus wahltaktischen Gründen verbiegen.“

Die Wahlbeteiligung lag bei 63,27 Prozent und somit fast 30 Prozentpunkte höher als bei der Wahl von Amtsinhaber Niels Thomsen im Jahr 2012 (35,2 Prozent).

Bei der Kommunalwahl 2016 lag die Wahlbeteiligung bei 53,8 Prozent, bei der Landtagswahl 2017 waren es 63,1 Prozent.

Kommentar zur Wahl

Von Andreas Hapke

Das Zünglein an der Waage

Keine Entscheidung im ersten Anlauf – Stephan Korte und Frank Holle lagen bei der Bürgermeisterwahl so eng zusammen, wie das im Wahlkampf in vielen ihrer Positionen der Fall gewesen war. Ob das als alleinige Begründung für das Kopf-an-Kopf-Rennen taugt, lässt sich nicht klären. Fest steht: Bis zur Stichwahl in drei Wochen haben die beiden noch einmal Gelegenheit, ihr Profil zu schärfen und sich vom Mitbewerber abzuheben, ohne dabei ihre bisherigen Standpunkte aufzugeben.

Allen drei Kandidaten gebührt ein großes Lob für ihren intensiven und immer fair geführten Wettstreit. In einer Zeit, in der viel über die Politikverdrossenheit geklagt wird, haben sie ein positives Signal gesetzt. Das belegt auch die große Resonanz bei den meisten der sechs Podiumsdiskussionen.

Der Liberale Uzulis kann zudem für sich verbuchen, einen für aktuelle FDP-Verhältnisse beachtlichen Stimmanteil erreicht zu haben. Sein Ergebnis hat maßgeblich zur Stichwahl beigetragen.

Spannend wird sein, ob seine Wähler auch bei der Zugabe am 16. Juni an die Urne treten – und für wen sie sich dann entscheiden. Der FDP-Mann bleibt also auch in seiner Abwesenheit das Zünglein an der Waage.

Wahllokal

Frank Holle(CDU)

Stephan Korte(freier Kandidat)

André Uzulis(FDP)

06001 Feuerwehrhaus Stuhr

189

135

50

06002 Rathaus Stuhr

248

231

71

06003 Kita Moordeich

260

262

104

06004 KGS Moordeich 1

218

207

80

06005 KGS Moordeich 2

206

166

58

06006 Grundschule Moordeich 1

225

187

54

06007 Kita Varreler Feld

220

243

78

06008 Grundschule Varrel 1

224

235

72

06009 Kita Varrel Schillerstr.

231

183

58

06010 Grundschule Varrel 2

196

179

44

06011 Kita Gr. Mackenstedt

262

266

65

06012 Feuerwehr Gr. Mackenstedt

249

247

88

06013 Grundschule Moordeich 2

238

255

72

06014 Kita Stuhr 1

154

179

58

06021 Haus Lohmann Brinkum

212

238

81

06022 Grundschule Brinkum

208

199

68

06023 Kita Meyerstraße

191

264

75

06024 Feuerwehrhaus Brinkum

195

275

72

06025 Kita Jahnstraße

247

273

93

06026 Feuerwehrhaus Seckenhausen

206

244

61

06027 Vereinsheim TGS Seckenhausen

218

194

52

06028 Grundschule Seckenhausen Mensa

186

210

73

06029 Kita Heiligenrode

247

233

69

06030 Grundschule Heiligenrode

238

257

72

06031 Feuerwehrhaus Fahrenhorst

258

275

73

06032 KGS Brinkum Mensa

181

206

71

06033 Kita Marsstr.

222

258

85

06034 Bibliothek Brinkum

166

216

91

Briefwahl

1 316

1 250

310

Gesamt

7 411

7 567

2 298

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trumps Nahost-Plan: "Deal" oder "Betrug" des Jahrhunderts?

Trumps Nahost-Plan: "Deal" oder "Betrug" des Jahrhunderts?

Knackiger Wintersport im Mini

Knackiger Wintersport im Mini

Wie klimaverträglich ist meine Kreuzfahrt?

Wie klimaverträglich ist meine Kreuzfahrt?

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Meistgelesene Artikel

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Gas – Polizei schreitet ein

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Gas – Polizei schreitet ein

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Fahrzeugbrand droht auf Drogerie überzugreifen - Feuerwehr handelt konsequent

Fahrzeugbrand droht auf Drogerie überzugreifen - Feuerwehr handelt konsequent

Kommentare