Bürgerbrunch im Mehrgenerationenhaus: Besucher kommen in Scharen

Bauernmarkt lockt Schnäppchenjäger an

+
In der Backstube bieten Helfer ein üppiges Salat- und Nachtischbüfett an.

Brinkum - Von Angelika Kratz. Ihre Begeisterung hat gestern Daniela Gräf, Leiterin des Brinkumer Mehrgenerationenhauses (MGH), kaum in Worte fassen können. Das Konzept zum vierten Sommerfest, dem „Bürgerbrunch“ ging bereits nach einer Stunde „bestens auf“.

Fast alle Stühle im Garten waren besetzt, und auch im Haus gab es kaum ein Durchkommen. Der Bauernmarkt in der ehemaligen Backstube war ein Magnet für alle Schnäppchenjäger. Der Aufruf für verkaufbare Schätzchen aus den heimischen vier Wänden hatte eine breite Palette wunderschöner, nostalgischer Dinge hervorgebracht. Beim Stöbern fiel sogar das Geschirr aus dem Jahr 1973 auf, das Betrachter selbst als Hochzeitsgeschirr daheim haben. Das Silberbesteck lag geputzt in der Schatulle, und mit der passenden Tischwäsche aus edlem Leinen und den nötigen Stoffservietten hätte eine ganze Festtafel eingedeckt werden können. Gut bestückt war ebenso die Bücherecke mit vielen Kochbüchern, Romanen und den edlen Ausgaben von „Winnetou“.

Für das Salatbüfett oder die Kuchenecke hatten die vielen ehrenamtlichen Helfer gesorgt. „Echt lecker“ kam so mancher Kommentar auf dem Weg nach draußen. Dort wartete nicht nur die Grillwurst, sondern auch musikalische Unterhaltung. Besucher tanzten fleißig zur Musik der Gruppe „Folkstrott“. Auch Daniela Gräf konnte bei den irisch angehauchten Tönen sich ein Tänzchen nicht verkneifen.

Ablösung im musikalischen Programm bot im Anschluss die junge Formation „Vois“. Jung hinsichtlich ihres Zusammenseins, vom Alter sind Siegfried Pingel (Gitarre, Bass), Thorsten Wassermann (Drums), Ingo Nolden (Gitarre) bis auf ihre wirklich junge Sängerin Vanessa Lambach eher gut situiert zwischen Mitte 40 bis Mitte 60. Seit einigen Monaten spielt die Hausband des MGH zusammen Pop, Rock und Blues und gegebenenfalls auch aus dem Folk-Bereich. „Alles was klingt“, grinst Siegfried Pingel, der mitunter auch zum Bass greift. Genau diesen Part gilt es in der Formation noch zu besetzen. „Wir brauchen keinen talentlosen Selbstdarsteller“, sagte er. Die Voraussetzungen für ein neues Mitglied bei „Vois“ sind da eher eher weitläufig ausgelegt.

Dosenwerfen, Kinderschminken und Tischkicker standen für die Jungen und Mädchen bereit.

Alkoholfreie Getränke gab es an der Cocktailbar, die auch als Catering-Service gebucht werden kann. Die vielen Gäste, darunter auch welche, die aus fernen Ländern stammen, kamen miteinander ins Gespräch. Das Ziel der Bürgerstiftung, der Initiatorin des Bürgerbrunches, schien voll aufgegangen zu sein. Das MGH machte gekonnt Werbung für sein umfassendes Programm, das offensichtlich noch nicht allen Menschen in der Region bekannt ist.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare