Warnung: Blaualgen im Silbersee

+
Der Stuhrer Silbersees von oben.

Stuhr - Die Laboruntersuchung einer Wasserprobe des Silbersees hat ergeben, dass in dieser toxische Blaualgen der Gattung „Anabaena“ vorkommen. Das teilte die Gemeinde am Montagnachmittag mit. Die Konzentration der Blaualgen in der Probe lag demnach mit Werten bis zu 172 Trichomen/ml weit unter dem Grenzwert.

„Allerdings neigen Blaualgen dieser Gattung dazu, an die Oberfläche aufzutreiben. Diese können dann bei entsprechenden Wind- und Strömungsverhältnissen im Uferbereich zusammengetrieben werden. Wenn es hierzu kommen sollte, können in Teilbereichen kritische Algenkonzentrationen entstehen“, erläutert Marc Plitzko vom Fachdienst Stadtplanung.

Daher habe das Gesundheitsamt Diepholz vorsorglich eine Badewarnung ausgesprochen. So sollten Eltern darauf achten, dass Kinder in Bereichen mit Schlierenbildung auf der Oberfläche oder deutlicher Trübung des Wassers nicht baden gehen. Faustregel: Sobald im knietiefen Wasser die eigen Füße nicht mehr sichtbar sind, sollte nicht gebadet werden.

Hundebesitzer sollten außerdem darauf achten, dass ihre Vierbeiner keine größeren Mengen blaualgenhaltigen Wassers trinken. Die Gemeinde Stuhr hat entsprechende Hinweisschilder an den Badestränden aufgestellt.  - ps

Eine Woche zuvor schien das baden am Silbersee noch ungefährlich zu sein. Kurz vor der Warnung durch den das Diepholzer Gesundheitsamt war die Wasserqualität des Silbersees laut dem Umweltbeauftragtem Plitzko gut. Lesen Sie dazu mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Kindermusical in Hoyerhagen

Kindermusical in Hoyerhagen

Meistgelesene Artikel

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Kommentare