Angestellte gefesselt und mit Waffe bedroht

Banküberfall auf Sparkasse in Fahrenhorst

+
Sparkasse in Fahrenhorst

Fahrenhorst - Von Anke Seidel. Glücklicherweise unverletzt blieb eine Bankangestellte bei einem Überfall am Montagmorgen in Fahrenhorst. Obwohl der maskierte Täter die Angestellte der Kreissparkasse gefesselt und mit einer Waffe bedroht hatte, flüchtete er plötzlich – ohne Beute.

„Vielleicht hat sich der Täter gestört gefühlt oder es ist jemand vorbeigekommen“, nennt Polizei-Pressesprecher Thomas Gissing auf Anfrage noch ungeklärte Fragen. Ob den Räuber der Mut verlassen oder er plötzlich Reue empfunden hat – zurzeit reine Spekulation. Die Polizei ermittelt mit Hochdruck, hat sofort nach der Tat mit Spürhunden und Hubschrauber nach dem Unbekannten gesucht – bisher ohne Erfolg.

Laut Bericht des Polizeisprechers hatte der Mann die Frau zwischen 7.30 und 8 Uhr vor der Kreissparkasse abgepasst. Das Gebäude liegt direkt an der viel befahrenen Bundesstraße 51. Anschließend bedrohte er die Frau mit der Waffe und zwang sie, mit ihm in die Bank zu gehen. Dort fesselte er sie.

Es war ein Kollege der Bankangestellten, der das Opfer in dieser Lage fand. Es hatte offenbar noch sehen können, wie der Mann zu Fuß flüchtete.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Kur für Kesselwagen in Kirchweyhe 

Kur für Kesselwagen in Kirchweyhe 

Kommentare