13. Frühjahrs- und Gewerbemarkt auf dem Festplatz eröffnet

Bettentester und Quizgewinner

Bürgermeister Niels Thomsen (r.) und Landrat Cord Bockhop testen beim Rundgang anlässlich der Gewerbeschaueröffnung ein Boxspringbett unter den Augen von Lars Gudat (l.) und Werner Heinken (Isu). - Fotos: Husmann

Brinkum - Von Sandra Bischoff. „Es gibt glücklichere Momente, als zwei Tage nach der Verabschiedung der Steuererhöhung im Rat eine Gewerbeschau zu eröffnen“, erklärte Bürgermeister Niels Thomsen gestern Mittag vor Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Vereinen. Aber gerade deshalb freue er sich über den Applaus, mit dem die geladenen Gäste ihn empfangen hatten. Gemeinsam mit Landrat Cord Bockhop und dem Vorsitzenden der Brinkumer Interessengemeinschaft (Big), Lars Gudat, gab er den Startschuss für den 13. Stuhrer Frühjahrs- und Gewerbemarkt.

Bis Sonntag präsentieren sich auf dem Festplatz an der Bassumer Straße 130 Aussteller auf 15 000 Quadratmetern. „Alle Stände waren schon im Januar vergeben, so früh, wie noch nie“, zog Gudat ein erstes positives Fazit Das zeige, wie wichtig die Schau sei. Immerhin 70 Prozent der Aussteller kämen aus der Gemeinde. „Hier können sich die Betriebe hautnah präsentieren und den Kunden zeigen, dass das Internet nicht immer die Lösung ist.“

Bürgermeister Thomsen wünschte den Ausstellern „viele interessante Gespräche an den Ständen und viele gute neue Kontakte“, bevor er noch einmal auf die Gewerbesteuererhöhung zu sprechen kam. Der Rat habe sich damit zur umfassenden Infrastruktur, die nicht nur Bildung und Kultur, sondern auch Dienstleistungen und ein umfangreiches Sportangebot beinhalte, bekannt. Er versicherte den Zuhörern, die Wirtschaftsförderung werde Sorge dafür tragen, dass die Unternehmen in der Gemeinde bestmöglich arbeiten können. „Der Rat wird sich intensiv damit befassen, wie und wo wir künftig Gewerbeflächen ausweisen werden. Wenn Sie also wachsen wollen, dann können sie das auch in Stuhr.“

Vertreter aus Politik und Wirtschaft wohnten der Eröffnung der Gewerbeschau gestern Mittag bei.

Die Chancen der örtlichen Unternehmen lägen in der unmittelbaren Nähe zum Kunden, sagte Landrat Bockhop. „Allerdings muss das Internet nicht immer der Bösewicht sein.“ Vor allem dürften Gewerbetreibende keine Angst vor dem Internet haben. „Es sind nicht mehr allein die Produkte, sondern die Dienstleistung rund um die Produkte, die den Kunden wichtig sind. Wer das nicht beherzigt, wird Chancen vergeben“, erklärte er dem Publikum.

Beim anschließenden Rundgang durch die Zelte begutachteten die geladenen Gäste die Stände, probierten hier und da schon einige Kostproben, testeten Boxspringbetten und spendeten für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Beim Promi-Quiz für einen guten Zweck am Stand der Kreissparkasse Syke trat das Team Wirtschaft bestehend aus Ute Sydow vom Unternehmerinnenforum, Werner Heinken von der Interessengemeinschaft Stuhrer Unternehmen (Isu) und Big-Chef Gudat gegen die Politiker Bockhop, Thomsen und dessen Amtskollegen Christian Porsch aus Bassum an. Thomsen glänzte mit seinem Wissen, und am Ende stand es sechs zu vier für die Politiker. Der Gewinn in Höhe vom 500 Euro geht zur Hälfte an die Vereine Release und Pro Dem.

Die Gewerbeschau öffnet am Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Heidelbeer-Ernte im Heidekreis

Heidelbeer-Ernte im Heidekreis

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Kommentare