Aussteller freuen sich über viele Anfragen bei 13. Stuhrer Frühjahrs- und Gewerbemarkt

Besucher in Scharen

Gelegenheit zum Plausch und zur Information – das sind nur zwei der vielen Möglichkeiten, die die Gäste bei der Messe haben. Eintritt wie immer: kostenlos.

Brinkum - Von Heiner Büntemeyer und Heinfried Husmann (Fotos). Gestern strahlten die Organisatoren des 13. Stuhrer Frühjahrs- und Gewerbemarktes mit der Sonne um die Wette, denn die Besucher strömten in Scharen herbei. Bevor sie die insgesamt 3 000 Quadratmeter großen Ausstellungszelte betraten, wurde ihre Aufmerksamkeit auf die Angebote von Vereinen und Betrieben gelenkt, die sich auf der Freifläche präsentierten: Gabelstapler, eine verdammt hohe Kletterwand, Automobile und Garten-Leihgeräte.

Das Angebot in den Ausstellungszelten war erwartungsgemäß noch vielfältiger: Insgesamt 170 Handwerker, Dienstleister, Banken, Krankenkassen und Senioreneinrichtungen warben um Aufmerksamkeit. Viele Besucher wollten einfach einmal über den Markt schlendern. Zu ihnen zählte Reyhan Berber, die ihre Schwiegermutter zum Mitkommen überredet hatte, nachdem sie von ihrem Wohnungsbalkon herab gesehen hatten, was unten auf dem Platz alles ausgestellt wurde. Sie interessierte sich für Gartenpflege, weil sie einen kleinen Garten pachten und bewirtschaften möchte. Andere steuerten bestimmte Stände ganz gezielt an, wie Stadtwerke-Bremen(swb)-Mitarbeiter Hermann Nutsch beobachtet hatte. Sie wollten sich über Versorgungskosten informieren, und einige hatten sogar ihre Stromabrechnung mitgebracht. Drei Jugendliche meldeten sich bei ihm, weil sie sich um einen Ausbildungsplatz bei der swb bewerben möchten.

Auch Hans-Joachim Paschen und sein Mitarbeiter Sven Schnörwangen mussten immer wieder Fragen von Leuten beantworten, die an eine Bad- oder Heizungsrenovierung denken und sich über energetische Aspekte informieren lassen wollten. Für Paschen und die vielen anderen Handwerkerkollegen ist der Markt am Sonntagabend noch längst nicht beendet. „Eigentlich beginnt er erst für uns, denn die vielen Anfragen müssen wir dann abarbeiten.“

Die Aussteller registrierten, dass die Besucher zwar in der Mehrzahl aus Stuhr und Weyhe kamen, aber auch aus Bremen, Delmenhorst, Achim, Syke und dem Südkreis besuchten viele die Messe.

„Da muss man von Twistringen nach Stuhr fahren, um sich über Urlaub im Dümmerland zu informieren“, sagte eine Besucherin lachend, die regelmäßig im Sommer Urlaub am Dümmer macht und in Brinkum erfuhr, dass sie dort sogar eine Segelschule besuchen kann. Annegret Dümmermann freute sich über das große Interesse vieler Besucher an einem Urlaub im Dümmerland, obgleich bei ihr auch Interessierte ganz schüchtern fragten: „Wo liegt denn eigentlich dieser Dümmer?“

Stuhrer Frühjahrs- und Gewerbemarkt

Die Stimmung unter den Gästen war sehr positiv. Das spürte auch Dieter Hollwedel, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist und lange überlegt hatte, ob er einen Abstecher wagen sollte. „Die Leute waren hier sehr rücksichtsvoll“, stellte er später fest und lobte auch, dass alle Stände gut zu erreichen waren: „Das ist sehr gut strukturiert. Mein Dank gilt den Organisatoren.“

Stuhrer Frühjahrs- und Gewerbemarkt - der Sonntag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Meistgelesene Artikel

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare