16 Gäste feiern gemeinsam bei Enten-Menü und festlich geschmücktem Tannenbaum

Besinnlicher Heiligabend im Brinkumer Mehrgenerationenhaus

Auch die Gäste fassen mit an: Doris Hofmann und Katja Neuner servieren die Vorsuppe. - Foto: Gräf

Brinkum - Die ehrenamtlichen Gastgeber an Heiligabend im Mehrgenerationenhaus (MGH), Katja Neuner, ihr Vater Rolf Neuner, Benny Kunisch und seine Mutter Ulrike Kunisch sowie Hilmar Glissmann, Doris Hofmann und Evelyn Lohse vom MGH, waren zufrieden mit den Vorbereitungen: Das Enten-Menü war pünktlich zubereitet, der Tisch festlich gedeckt und der Tannenbaum vor dem antiken Ofen der historischen Backstube verbreitete warmes Licht.

16 Gäste, meist allein stehend, aus Stuhr und Weyhe haben an den Tischen Platz genommen, um gemeinsam ein Menü aus mehreren Gängen zu genießen und den Heiligen Abend in geselliger Runde zu feiern. Kaum einer kannte den anderen. Doch in der ungezwungenen Atmosphäre kamen alle schnell miteinander ins Gespräch.

Anerkennung fand auch der Einsatz von Bürgermeister Niels Thomsen. Er hatte es sich laut Hausleiterin Daniela Gräf nicht nehmen lassen, nachmittags eine Stippvisite im MGH zu machen, den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz zu danken und auch gleich mit anzupacken: Etwa 15 Kartoffelknödel stammten von ihm – handgerollt.

Gräf freute sich über die festliche Stimmung. „Bleibt mir nur noch allen Gästen, Ehrenamtlichen und Mitarbeitern ein gesegnetes Weihnachtsfest zu wünschen, ein gutes neues Jahr voller schöner Erlebnisse und netter Menschen.“ - ps

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?
Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“

Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“

Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“
Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen
Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Freie Wähler Sulingen: Vorzug für Familien und Engagierte?

Kommentare