Beitrag zur regionalen Esskultur

Schlemmerbrunch am 17. September im Varreler Gutshaus

+
Marcel Kotrc, Betreuer des Kinderkochclubs (Mitte), mit seinen Schützlingen Nico Schumacher (l.) und Christopher Egbers.

Stuhr - Von Andreas Hapke. Jeder bringt etwas mit, jeder kann alles probieren – das ist das Prinzip des Schlemmerbrunchs, zu dem die Aktionsgruppe für fairen Handel, Stuhr Fair, für Sonntag, 17. September, in das Varreler Gutshaus einlädt. Die inzwischen sechste Veranstaltung dieser Art geht im Rahmen der Fairen Wochen über die Bühne und beginnt um 11 Uhr. „Erfahrungsgemäß ist es ratsam, pünktlich zu sein“, sagt Hans Schüler von Stuhr Fair.

Das Schlemmerbüfett soll dazu beitragen, die regionale Esskultur zu erhalten sowie fair gehandelte Waren und Bioprodukte zu fördern. Voraussetzung ist deshalb, dass die Teilnehmer des Büfetts für ihre kulinarischen Kreationen faire, regionale und und ökologisch angebaute Produkte verwenden. Jeder kocht für vier bis fünf Personen. Als wichtig bezeichnet es Schüler, den zubereiteten Speisen eine Zutatenliste beizufügen. Fair gehandelte Getränke bieten die Organisatoren zum Selbstkostenpreis an.

Kinderkochclub serviert Buchweizencrêpes

Wie in den Vorjahren beteiligt sich wieder der Kinderkochclub, der seit vergangenem Schuljahr als Arbeitsgemeinschaft der KGS Moordeich läuft und dadurch eine finanzielle Unterstützung erhält. Der Nachwuchs serviert Buchweizencrêpes und selbstgemachte Säfte, wie Schüler Nico Schumacher berichtet. Gemeinsam mit seinem Klassenkameraden Christopher Egbers ist er zum ersten Mal beim Schlemmerbrunch dabei. „Für uns ist das spannend, weil wir Sachen machen, die man nicht jeden Tag macht“, sagt Nico, der nach eigener Auskunft auch zu Hause schon mal zum Kochlöffel greift. Kindern die Freude am Essen und an Lebensmitteln weiterzugeben und sie zu verantwortlichen Verbrauchern zu erziehen, bildet laut Schüler auch eine Aufgabe von Stuhr Fair. „Aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger“, betont er.

Nach Auskunft Schülers haben in der Vergangenheit immer 30 bis 40 Personen im Gutshaus gespeist. Er bittet um Anmeldungen für den Brunch, „das erleichtert uns die Arbeit“.

Melden können sich die Teilnehmer bei ihm unter der Rufnummer 0421/56 95 231 oder bei der Sprecherin der Aktionsgruppe, Annegret Merke, unter der Telefonnummer 0421/73 555. Wer spontan vorbeikommt, könne etwas spenden.

Ausnahmsweise ist der Schlemmerbrunch in diesem Jahr die einzige Aktion, mit der sich die Aktionsgruppe an der Fairen Woche beteiligt. „Wir haben das ganze Jahr an einem Ratgeber zu diesem Thema gearbeitet“, begründet Schüler.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare