Beim Kochduell der „Fairen Woche“ in der Moordeicher Schulküche liegt das „Qualitätsniveau sehr eng beieinander“

Karottensalat, Blumenkohl-Gratin und Kompott machen das Rennen

+
Gonda Fleming, Doris Riebesell und Dagmar Bischof (v.l.) vom Seniorenbeirat Stuhr sind die Gewinnerinnen beim Kochduell der Aktion „Faire Woche 2015“. Auf dem Bild ist zu sehen, wie sie sie ihr Menü zubereiten.

Moordeich - Von Rainer Jysch. Wie man aus fair gehandelten Lebensmitteln das schmackhafteste Drei-Gänge-Menü zaubern kann – darum ging es am Dienstagabend in der Küche der Lise-Meitner-Schule beim Kochduell im Rahmen der „Fairen Woche 2015“. Die Veranstaltung hatte die Gruppe „Stuhr Fair“ gemeinsam mit dem Team Jugendarbeit auf die Beine gestellt.

Um es gleich vorwegzunehmen: Das Menü des Seniorenbeirats machte das Rennen: Es bestand aus einem Karotten-Apfel-Salat mit Rosinen und Limettensaft als Vorspeise, einem Kartoffel-Blumenkohl-Gratin sowie einem Zwetschgen-Zimt-Streusel-Kompott.

Vier Gruppen waren angetreten, um mit fair gehandelten Waren, Biolebensmitteln und Gemüse aus der Region innerhalb von 90 Minuten ein leckeres Menü zu kochen. Landwirte, Mitglieder des Seniorenbeirates, Kinder und Jugendliche aus dem Brinkumer „Haus am Wall“ sowie eine Gruppe aus Flüchtlingen stellten sich dieser Aufgabe.

Das Team der Flüchtlinge bestand allerdings nur aus einem Mann: Siavash Amiri war vor drei Jahren mit Ehefrau und Tochter als Asylsuchender aus dem Iran nach Brinkum gekommen. Amiri kochte ein Omelett, einen bunten Salat und einen Bananen-Milch-Shake als Dessert. „Das ist ein einfaches, iranisches Gericht“, erklärte der 46-Jährige.

Die Jury bestehend aus Wirtschaftsförderer Lothar Wimmelmeier, Milena Schulte (Slow Food Diepholz) und Editha Satow (Stuhr Fair) hatte am Schluss die schwierige Aufgabe, die fertigen Speisen nach Aussehen und Geschmack zu bewerten und ein Gesamtsiegerteam zu ermitteln.

Schnell hatten sich die Landwirte Friederike Kastens, Wiebke Seevers, Dennis Potthast und Hilmer Schumacher auf ihr Menü mit Kürbissuppe, Gemüselasagne mit grünem Salat und Apfelpfannkuchen als Nachspeise geeinigt. Die Teenager vom „Haus am Wall“, Justus, Alexander, Nuhat und Niko, legten ebenfalls gleich engagiert los. Ein frischer Salat mit Feta und Cashew-Nüssen, Süßkartoffel-Pommes-Frites, Kartoffelspalten und Tofu-Nuggets sowie Schoko-Bananen-Muffins waren das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit.

Neben dem Erfolg für das Siegerteam gab es für alle Teilnehmergruppen eine Belobigung durch die Jury. „Sie haben es uns wirklich nicht leicht gemacht“, sagte Lothar Wimmelmeier, „weil das Qualitätsniveau sehr eng beieinander liegt“. Bei den einzelnen Speisen gefiel der Jury das Hauptgericht der Jugendgruppe am besten.

Auch die Hauptspeise von Siavash Amiri erhielt aufgrund der gut gewählten Gewürze ein besonderes Lob. Der Geschmack und die Konsistenz der von den Landwirten zubereiteten Kürbissuppe wurde als herausragendes Ergebnis ebenfalls gewürdigt. Das Siegerteam erhielt als Lohn für die Leistung einen Korb mit fair gehandelten Produkten.

Mehr zum Thema:

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare