Mit den beiden G10-Klassen verlässt ein „besonderer“ Gymnasialjahrgang die Lise-Meitner-Schule

„Ihr habt aus unseren Kindern etwas Tolles gemacht“

Die Abgänger sind in die musikalische Gestaltung mit eingebunden.
+
Die Abgänger sind in die musikalische Gestaltung mit eingebunden.

Moordeich - Von Heiner Büntemeyer. Unter den Klängen des Triumphmarsches aus „Aida“ zogen die Absolventen der Klassen G10a und G10b der Lise-Meitner-Schule jetzt zu ihrer Schulentlassungsfeier in die Aula ein. Die Verabschiedung gestalteten die Schüler in begeisternder musikalischer Form.

Der stellvertretende Bürgermeister Uwe Schweers gratulierte ihnen zu ihrem Schulabschluss. Sie hätten das vor zehn Jahren gesetzte Ziel erreicht, könnten jetzt erleichtert aufatmen und sich neuen Herausforderungen stellen. „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ zitierte er eine Fußballer-Weisheit. Jetzt sei mehr Eigeninitiative gefragt, aber es würden ihnen auch mehr Chancen geboten. „Nutzen Sie sie und glauben Sie an sich selbst“, forderte er sie auf.

Elternvertreter Thomas Rynski adressierte einen Dank an die Schule. Er bedankte sich bei allen Verantwortlichen dafür, dass sie stets Lösungen gefunden hätten. .

„Was werde ich vermissen?“ Diese Frage stellte sich in einer bemerkenswerten Abschiedsrede Schülervertreter Kilian Schröder. „Am Anfang vielleicht alles“, antwortete er sich selbst und dachte dabei an lustige und traurige, peinliche und sentimentale Geschichten und Ereignisse. Einiges könne man aber auch ruhig vergessen, doch insgesamt hätten die Schüler Eltern, Lehrern und vielen anderen Menschen sehr viel zu verdanken.

Gymnasialzweigleiter Wilhelm Meerkamp sprach von einem „besonderen Jahrgang“, der jetzt eine Zwischenstation erreicht habe. Die Jugendlichen seien sehr gute Botschafter ihrer Schule gewesen, hätten sich engagiert und vieles selbst organisiert. Sie hätten Ängste und Befürchtungen besiegt und viel Talent gezeigt. „Das gilt es jetzt zu fördern“, motivierte er sie.

Mit sehr persönlichen Worten verabschiedeten auch die Klassenlehrer Nina Bernard und Christian Marohn ihre Ehemaligen und überreichten ihnen zum Abschluss Zeugnisse und Blumen.

Bevor das von den Eltern der Schüler ausgerichtete Büfett eröffnet wurde, zeichneten der Didaktische Leiter Josef Fittkau und Wilhelm Meerkamp zahlreiche Schüler für besondere Leistungen und großes Engagement aus.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen
1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz
Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“
Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Kommentare