Neues Programm der Stuhrer Gästeführung

Vom Baum des Jahres bis hin zur Freundschaft mit Alpakas

Die Gästeführer Edith Sindermann und Alexandre Peruzzo präsentieren das neue Programm mit Veranstaltungen vom 22. April bis 28. Oktober. - Foto: Hapke

Stuhr - Von Andreas Hapke. Gästeführer sind naturbezogene Menschen, sagt Alexandre Peruzzo. Und so verwundert es nicht, dass es schon zum Auftakt des diesjährigen Programms hinaus in die Osterbruchwiesen geht. Peruzzo selbst nimmt die Teilnehmer am 22. April mit auf die Suche nach dem Baum des Jahres, der Winterlinde. Hintergrund ist der „Tag des Baumes“, der in Deutschland seit 1952 am 25. April gefeiert wird. Eigens dafür hat Peruzzo im Vorfeld lange mit Förstern gesprochen und sich in Büchern Fachwissen angelesen.

Sein Spaziergang zählt zu den zehn Veranstaltungen, zu denen die Stuhrer Gästeführer bis Ende Oktober einladen. Normalerweise kommen sie laut Peruzzo auf 13 bis 15 Aktionen. „Aber wir schrumpfen“, sagt Edith Sindermann. Mit ihr sind es nur noch drei aktive Ehrenamtliche, weshalb sie auf die Fortbildung zur „Qualifizierten Gästeführung“ der Ländlichen Erwachsenenbildung vom 18. Januar bis 1. April kommenden Jahres aufmerksam macht. Weitere Infos unter Ruf 05442/28 24.

Rückläufig ist auch die Zahl der Teilnehmer – von rund 400 im Jahr 2014 auf laut Sindermann 265 im vergangenen Jahr.

Durchschnittlich zwölf Personen nehmen an den Radtouren teil, deren erste am 15. Mai zur Straußenfarm in Werder führt. Den Abschnitt zwischen Leeste und Thedinghausen legen die Teilnehmer mit dem „Pingelheini“ zurück. „Unser Jubiläumsausflug mit dem Zug kam im vergangenen Jahr so gut an, dass die Idee zu diesem kombinierten Ausflug entstand“, erklärt Sindermann. Je nach Lust und Laune können die Radler den Rückweg komplett auf dem Drahtesel zurücklegen, der Zug steht aber auch bereit. Anmeldungen sind bis zum 27. April unter Ruf 0421/56 06 39 möglich.

Weitere Radtouren führen am 2. Juli nach Heiligenrode, wo die Teilnehmer unter dem Motto „Poesie in Grün“ einen laut Sindermann „sehr großen“ und nach Themen aufgeteilten Garten besichtigen, sowie am 3. September auf den Pilgerweg, auf dem die Radler nacheinander Kirchen in Stuhr ansteuern. „Wir sind dann mal kurz weg“ heißt die Veranstaltung in Anlehnung an das Buch Hape Kerkelings.

Die Osterbruchwiesen sind am 27. Mai Ziel eines weiteren Spaziergangs. Bei der Gelegenheit holen sich die Wanderer Inspirationen für ihren anschließenden Besuch bei der Brinkumer Floristin Imke Riedebusch, aus dem Fernsehen bekannt als die „Dekodeern des Nordens“.

Großer Beliebtheit erfreuen sich laut Peruzzo die Betriebsbesichtigungen. Für den 26. August haben sich die Gästeführer bei der Bremer Firma Henry Lamotte eingeladen, wo sich die Besucher über hochwertige Öle und ihre Verwendung informieren, Kostproben inklusive. Der Ausflug steht unter dem Motto „Vom Feld bis auf die Gabel – Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe“.

Der Entwicklung hin zu immer mehr Milchtankstellen trägt das Programm am 24. Juni Rechnung, wenn es zum Biohof Potthast in Varrel geht. Die Eier vom Hühnermobil dokumentieren ebenfalls eine Landwirtschaft im Wandel der Zeit.

Bei Dog City in Groß Mackenstedt erleben Interessierte am 6. August die Vielfalt einer Hundetages- und trainingsstätte. Außerdem lassen sie sich von den Alpakas mit der Nase begrüßen, wodurch fast „eine Freundschaft mit den Tieren entsteht“, sagt Peruzzo.

Welche Geschichten sich hinter alten Kirchhofsmauern verbergen, erfahren die Besucher am 23. September auf dem kommunalen Friedhof in Moordeich. Um die Geschichte der Dünen und Naturdenkmäler in Fahrenhorst geht es am 28. Oktober.

Auf Anfrage bieten die Ehrenamtlichen auch Führungen für Gruppen sowie weitere Rad- und Nordic-Walking-Touren mit Besichtigungen an. Ansprechpartner sind Edith Sindermann, Ruf 0421/56 06 39, Ingrid Kavanagh, 0421/89 89 98 47, und Alexandre Peruzzo, Telefon 04206/94 62. Peruzzo kann auch für Nachtwächterführungen durch das alte Brinkum gebucht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Meistgelesene Artikel

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Kommentare