Neue Begegnungsstätte für Flüchtlinge

B5 heißt das neue Café in Brinkum

Jung und Alt treffen sich im neuen Café. - Foto: Husmann

Brinkum - Mit dem am Sonnabend neu eingerichteten „Café der Begegnung“ in Brinkum will ein Zusammenschluss aus Bürgern und Bürgerinnen Flüchtlingen das Ankommen in Stuhr erleichtern. An der Bremer Straße 5 hat das Stuhrer Flüchtlings-Netz einen Treffpunkt geschaffen. Zwei Jahre lang hatte es nach einem geeigneten Standort gesucht.

Die Flüchtlingsnetz-Koordinatorin Ute Sydow begrüßte an diesem Nachmittag zahlreiche Gäste und stellte ihnen die neuen Räumlichkeiten vor. In diesem Haus, das im Besitz der Gemeinde Stuhr ist, hat auch die Lernwerkstatt „Büffelstübchen“ einen Raum erhalten, und gemeinsam mit dem Flüchtlings-Netzwerk wird eine Spieleecke für Kinder eingerichtet.

Der hintere Bereich des Raumes wird in Kürze abgetrennt, um dort einen Schulungsraum zu schaffen, in dem Deutschkurse veranstaltet werden.

Alle Besucher, darunter zahlreiche ausländische Mitbewohner, wurden durch ein mehrsprachiges Faltblatt auf die Angebote in diesem Haus mit dem Namen „Treffpunkt B5“ informiert. Neben den Deutschkursen und Sprechstunden sind dort Beratungen, Helfertreffen, Spielenachmittage und kulturelle Veranstaltungen geplant. An jedem Donnerstag leitet Anne-Lene Sembdner für Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren von 9.30 bis 12 Uhr eine interkulturelle Krabbelgruppe.

Rund 80 Personen gehören als Ehrenamtliche inzwischen diesem Netzwerk an. Sie leiten nicht nur Kurse und Workshops, sie begleiten die Flüchtlinge auch bei Behördengängen, zeigen ihnen, wo sie einkaufen können und Arztpraxen oder Apotheken finden.

„Ich glaube, wir werden viel Spaß haben, zahlreiche internationale Freunde kennen und Deutsch sprechen lernen“, sagten der 19-jährige Nour Alothman und sein ein Jahr jüngerer Freund Suleiman Alsuleiman. - bt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?

Infiziert, aber negativ getestet: Wie sicher sind Testzentren?
Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“

Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“

Schützenkönig: „Ohne Tanz trete ich nicht ab“
Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen

Rettungswache muss Alltag an Corona-Gefahren anpassen
Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Bruchhausen-Vilsen plant voller Zuversicht das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Kommentare