Auf der A1 bei Stuhr

Lkw verliert nach Unfall große Mengen Diesel - Feuerwehr im Einsatz

+
Die Feuerwehrleute mussten unter anderem große Mengen Diesel abbinden.

Stuhr - Bei einem Unfall auslaufender Dieselkraftstoff hat in der Nacht auf Mittwoch zu einem umfassenden Feuerwehr-Einsatz auf der A1 bei Groß Mackenstedt geführt. Ein an dem Unfall beteiligter Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt unerkannt fort.

Der Unfall hatte sich gegen 1.45 Uhr im Baustellenbereich der A1 in Höhe des Autobahndreieck Stuhr, in Fahrtrichtung Hamburg, ereignet. Das schreibt Feuerwehr-Pressesprecher Christian Meinen in einer Pressemeldung. Dort hatte sich ein Lastwagen bei einem Unfall den Dieseltank aufgerissen und eine größere Menge Kraftstoff verloren. 

Ein Sattelzug oder Lkw mit Anhänger, vermutlich aus den Niederlanden, befuhr die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Hamburg, heißt es vonseiten der Autobahnpolizei Ahlhorn. Kurz vor dem Dreieck Stuhr geriet der Zug nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr mehrere Warnbaken, die gegen einen nachfolgenden Lastzug geschleudert wurden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt im Anschluss in Richtung Hamburg fort.

An der Zugmaschine des Lastzuges eines 22-jährigen nachfolgenden Fahrers wurde der linke Tank aufgerissen. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 5.000 Euro.

Fahrstreifen auf zwei Kilometern abgesperrt

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Groß Mackenstedt und Brinkum waren mit sieben Fahrzeugen und insgesamt 36 Einsatzkräften vor Ort. Sie dichteten den aufgerissenen Tank ab und sperrten den rechten Fahrstreifen, der auf einer Länge von zwei Kilometern verunreinigt war.

Die Sperrung wurde später von der der Straßen- und Autobahnmeisterei Wildeshausen übernommen. Die Reinigung der Dieselspur wurde mit Spezialfahrzeugen einer Firma aus Rastede vorgenommen. Erst gegen 6.30 Uhr konnte der Verkehr in Richtung Hamburg wieder über beide Fahrstreifen geführt werden, die Feuerwehr hatte ihr Arbeit bereits gegen 4.15 Uhr beendet.

Hinweis: In einer ersten Version dieses Artikels hieß es, nur ein Lastwagen war an dem Unfall beteiligt. Die Ermittlungen der Polizei haben den Ablauf des Unfalls mittlerweile ergänzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschland will mehr für Verteidigung tun

Deutschland will mehr für Verteidigung tun

Tausende Schüler demonstrieren gegen Klimawandel

Tausende Schüler demonstrieren gegen Klimawandel

Feuer in Dörpel: Kartoffelhalle in Flammen

Feuer in Dörpel: Kartoffelhalle in Flammen

Ein Hauch von Frühling: Raus aus der Winterjacke

Ein Hauch von Frühling: Raus aus der Winterjacke

Meistgelesene Artikel

The Busters und Turbostaat in Weyhe: Acht Bands beim „aufMUCKEn“

The Busters und Turbostaat in Weyhe: Acht Bands beim „aufMUCKEn“

Heinz Strunk liest in Syke aus seinem neuen Buch

Heinz Strunk liest in Syke aus seinem neuen Buch

Stemshorns stellvertretender Ortsbrandmeister Holt 25 Jahre im Dienst

Stemshorns stellvertretender Ortsbrandmeister Holt 25 Jahre im Dienst

Silberne Ehrennadel für RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann

Silberne Ehrennadel für RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann

Kommentare