1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Stuhr

Steller See: Aus Seestübchen wird das Restaurant am See

Erstellt:

Von: Fabian Pieper

Kommentare

Laden ein: Klaus und Jutta Wessels freuen sich über viele Gäste in ihrem neuen Restaurant Wessels am See, das heute seine Türen öffnet.
Laden ein: Klaus und Jutta Wessels freuen sich über viele Gäste in ihrem neuen Restaurant Wessels am See. © Pieper, Fabian

Aus dem ehemaligen Seestübchen wird das Restaurant Wessels am See. Inhaber Klaus Wessels freut sich auf zahlreiche Gäste, wenn er ab dem 1. April ganzjährige den Betrieb öffnet.

Gr.-Mackenstedt – Eine neue, aber irgendwie auch alte Anlaufstelle haben ab dem 1. April hungrige Mackenstedter: Klaus Wessels übernimmt das ehemalige Seestübchen am Steller See und eröffnet es als Restaurant Wessels am See neu.

Im Gegensatz zu vielen anderen Restaurantübernahmen soll sich in diesem Fall vieles ändern, wie der Gastronom aus Weyhe betont: „Vorher war das hier mehr oder weniger ein Imbiss für Camper“, sagt er. Bezeichnend dafür sei der Saisonbetrieb gewesen, denn das Seestübchen hatte nur in den Sommermonaten geöffnet. Das Restaurant Wessels am See hingegen soll ganzjährig betrieben werden, denn: „Wir möchten es hier integrieren, da das Angebot in Mackenstedt nicht so groß ist“, schwebt Klaus Wessels vor.

Einen Panorama-Blick über den Steller See bietet der Außenbereich des Restaurants.
Einen Panorama-Blick über den Steller See bietet der Außenbereich des Restaurants. © Fabian Pieper

Langer Weg bis zur Eröffnung

Der Weg bis zur Eröffnung war indes ein langer. Bereits vor anderthalb Jahren sei Klaus Wessels angesprochen worden, ob er den Betrieb nicht übernehmen möchte. Er sei sofort begeistert von dem Gedanken gewesen: „Es ist eine neue Herausforderung – und ein schöner Standort.“

Im Dezember begannen dann die Arbeiten im Innen- und Außenbereich. Gastraum, Küche, Sanitärbereich: Alles wurde in knapp vier Monaten erneuert und renoviert. Beim Pressetermin unter der Woche waren zwar noch ein paar Feinheiten zu erledigen, aber der Wandkalender zeigte in freudiger Erwartung bereits den Eröffnungstag an. Damit spiegelt er Klaus Wessels Gemütszustand wider: „Wir können es kaum erwarten, die Freude ist groß. Wir haben lange drauf gewartet.“

Deutsche und internationale Speisen

Eine große Einweihungsfeier wird es jedoch noch nicht geben. „Wir machen einfach auf“, erklärt der 62-Jährige, „und holen das dann später nach.“ Was es allerdings geben wird, ist eine Auswahl an deutschen und internationalen Speisen und Getränke, etwa Vorspeisen, Salate, Fleisch oder Nudeln. Die Speisekarte ist identisch mit der seines Restaurants Wessels in Leeste. Zusätzlich soll es allerdings ab Anfang Mai einen Grillstand am See geben. Der soll mit Klassikern wie Currywurst, Pommes und Eis gezielt die Bedürfnisse der Camper am Steller See stillen.

Und Klaus Wessels hat noch mehr vor: An Christi Himmelfahrt, wenn die Badesaison bereits begonnen hat und die Camper da sind, ist ein großes Familienfest geplant. Das sei, damit „ein wenig Bewegung“ in das Geschäft kommt. Doch die sei auch jetzt bereits zu vernehmen: „Wir haben viele Anfragen für Reservierungen. Und die Radfahrer, die vorbeikommen, fragen schon, wann es endlich losgeht. Man merkt: Die Leute wollen raus.“

Die Vorbereitungen sind weit fortgeschritten, die Gäste können kommen.
Die Vorbereitungen sind weit fortgeschritten, die Gäste können kommen. © Pieper, Fabian

Um 16 Uhr öffnen sich am Eröffnungstag erstmals die Türen vom Restaurant Wessels am See mit seinen fünf Festangestellten. In der Badesaison, wenn die Camper da sind, sollen sechs bis acht Aushilfen das Team unterstützen. Zuletzt betont der 62-Jährige lächelnd: „Wir freuen uns, wenn es gut angenommen wird und die Leute es wertschätzen.“

Auch interessant

Kommentare