Pago Balke singt amouröse, seriöse und böse Songs im Rathaus

Antworten im Wirrwarr der Rollenzuweisung

+
Pago Balke (l.) und Gerhard Stengert auf der Bühne des Rathauses. Die beiden singen und spielen überwiegend selbst komponierte, humorvolle Liebeslieder, darunter auch böse Songs.

Stuhr - Von Rainer Jysch. Sehr witzig, überaus humorvoll und ungeheuer unterhaltsam, so lässt sich am besten der Liederabend mit Pago Balke und Gerhard Stengert zusammenfassen, den die beiden Künstler am Sonnabend im Stuhrer Rathaus präsentierten. „LIEBEslieder“ nennt sich das aktuelle Programm, das sich aus „amourösen, seriösen und bösen Songs“, so der Untertitel der Veranstaltung, zusammensetzt.

„Unsere Lieder handeln von all den Wegen und Umwegen, von den Träumen, von den Versuchen und Versuchungen der Liebe“, stimmte Balke die Zuhörer im fast vollbesetzten Ratssaal auf das Programm ein. „Nehmt euch mit, was ihr braucht, den Rest lasst einfach hier auf der Bühne liegen.“

In dem Stück „Tanzstunde“ sang der 62-Jährige mit sonorer Stimme von den Hemmnissen, im ersten Tanzkurs den richtigen Partner zu finden. Dem Liedtext zufolge hat das in seiner Jugend am Ende aber geklappt. Auch im Ratssaal forderte Balke höflich eine Zuschauerin auf, mit ihm vor der Bühne ein Tänzchen zu wagen. „Ich führe auch“, sagte er beruhigend zu ihr.

Bei den meisten Stücken begleitete Balke sich selbst an der Gitarre, unterstützt von Gerhard Stengert (54) am Marimbaphon oder am Piano. Stengert bewies sich dabei als instrumentales Multitalent. Auch auf dem Akkordeon, einem Glockenspiel und an diversen Schlaginstrumenten vermochte er, Virtuoses zu leisten.

Balke sang in seinen sehr abwechslungsreich arrangierten Liedern über Frauenversteher, Machos, Traumfrauen und Prinzen auf weißen Pferden sowie von Barbara, seiner „traumhaften“ Freundin. Das Stück über die nicht existente und daher sehr unkomplizierte Begleiterin aus der Feder von Georg Kreisler sorgte für große Heiterkeit.

Der Bremer thematisierte auch die Partnerschaft mit „einem, den man wirklich liebt“, und schreckte nicht vor der gleichgeschlechtlichen Liebe zurück. Dazu hatte er einen Tango mitgebracht. Von den „Mühen der Ehe“, vom „Rangeln um die Rangordnung“ und vom „Ziehen in der Beziehung“ sprach der Schauspieler in seinen kabarettistischen Einlagen, die er gekonnt vorzutragen wusste. „Es ist einfach alles blöd mit der Liebe“, resümiert Balke als verlassener Liebhaber, wenn da nicht einer ist, der einen versteht und Mut zuspricht. „Das wird schon“, so der Titel des Stücks mit der Anleitung zum Trostfinden: „Take it easy, life is life“.

„Für alle, die im Wirrwarr der Rollenzuweisung noch Fragen haben, und für alle Männer, die nicht wissen, wie man eine Frau heutzutage noch erobern kann“ trug Balke das Lied „Sexiest man“ vor. Die Antwort: Nur ein Mann, der sich mit Küchenarbeit auskennt, hat noch eine Chance. Dazu tanzte Balke auf der Bühne wild hin und her, während das Publikum ihn mit rhythmischem Klatschen begleitete. „Schließlich ist Tanz in den Mai“, begründete Balke diesen Auftritt am letzten Tag im April.

Mit starkem Applaus bedankten sich die Zuhörer für einen Abend voller witziger Unterhaltung. Schön, dass die Künstler noch zwei Zugaben vorbereitet hatten, die das Publikum dann auch durch langen Beifall einforderte.

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Kommentare