Polizei und Rettungskräfte im Einsatz

Amok-Alarm-Übung in Bürogebäude

1 von 19
Zahlreiche Einsatzkräfte probten am Dienstag den Ernstfall in Stuhr-Seckenhausen. Die Beteiligten mussten sich mit einem „Amokläufer“ auseinandersetzen.
2 von 19
Zahlreiche Einsatzkräfte probten am Dienstag den Ernstfall in Stuhr-Seckenhausen. Die Beteiligten mussten sich mit einem „Amokläufer“ auseinandersetzen.
3 von 19
Zahlreiche Einsatzkräfte probten am Dienstag den Ernstfall in Stuhr-Seckenhausen. Die Beteiligten mussten sich mit einem „Amokläufer“ auseinandersetzen.
4 von 19
Zahlreiche Einsatzkräfte probten am Dienstag den Ernstfall in Stuhr-Seckenhausen. Die Beteiligten mussten sich mit einem „Amokläufer“ auseinandersetzen.
5 von 19
Zahlreiche Einsatzkräfte probten am Dienstag den Ernstfall in Stuhr-Seckenhausen. Die Beteiligten mussten sich mit einem „Amokläufer“ auseinandersetzen.
6 von 19
Zahlreiche Einsatzkräfte probten am Dienstag den Ernstfall in Stuhr-Seckenhausen. Die Beteiligten mussten sich mit einem „Amokläufer“ auseinandersetzen.
7 von 19
Zahlreiche Einsatzkräfte probten am Dienstag den Ernstfall in Stuhr-Seckenhausen. Die Beteiligten mussten sich mit einem „Amokläufer“ auseinandersetzen.
8 von 19
Zahlreiche Einsatzkräfte probten am Dienstag den Ernstfall in Stuhr-Seckenhausen. Die Beteiligten mussten sich mit einem „Amokläufer“ auseinandersetzen.

Seckenhausen - Bei einer Amok-Alarm-Übung am späten Dienstagnachmittag waren zahlreiche Einsatzkräfte in Seckenhausen im Einsatz. Das Szenario sah vor, dass es in einem Bürokomplex einen Amoklauf gab. Anschließend ging es für die Beteiligten geschlossen zum Fußballgucken nach Brinkum.

Während der Übung wurde der Täter durch die eintreffenden Polizeikräfte neutralisiert. Da es rund 35 Verletzte gab, wurde der Rettungsdienst mit einer Vielzahl an Einsatzkräften alarmiert. Insgesamt 14 Rettungswagen, mehrere Notärzte, die Organisationsleiter und leitende Notärzte des DRK wurden alarmiert. 

Nach einer Sichtung der Verletzten, wurde dann entschieden welche Person wie weiter behandelt wird. Besonders kniffelig war, dass der Täter der Ausbilder der Polizei war. Somit hatte er gegenüber seinen Kollegen einen erheblichen Vorteil. Nach gut zweieinhalb Stunden war die ganze Übung abgearbeitet. 

Geschlossen ging es zum Feuerwehrhaus in Brinkum - rechtzeitig zum Anpfiff der Partie Deutschland gegen Nordirland.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Der Turn- und Sportverein (TSV) Süstedt blickt zufrieden auf die neuntägige Sportwerbewoche anlässlich seines 70-jährigen Bestehens zurück. „Die …
Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

Westervesede hat sich viel Mühe gegeben bei der Austragung des 56. Kreisschützenfestes. Die Grünröcke zahlten den betriebenen Aufwand am Sonntag mit …
Kreisschützenfest - der Sonntag in Westervesede

Dorffest in Abbenhausen

Abbenhausen - Highlander-Spiele, ausverkaufte Tombola und Torten, sowie zahlreiche Zaungäste erlebten ein tolles Dorffest am Wochenende.
Dorffest in Abbenhausen

Feier zum 50-jährigen Bestehen des SV Vahlde

Bei der Feier zum 50-jährigen Bestehen des SV Vahlde präsentierten auch die jüngsten Kicker des Vereins ihr Können sowie die Gymnastikgruppen …
Feier zum 50-jährigen Bestehen des SV Vahlde

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser