Band tritt im November in Stuhr auf

„Alles geht“: Lenna spielt mit Freunden im Rathaus

Die Nachwuchsmusiker der Band Lenna haben am 18. November ein Heimspiel: Zusammen mit „Kicker Dibs“ spielen sie im Rathaus. - Foto: Gerding

Stuhr - Zwei besondere Konzerte erwarten das Publikum im kommenden Monat in der Gemeinde: Mit der Band Lenna und der Klassischen Philharmonie Nordwest stehen bekannte Musiker auf der Bühne.

„Vive la France“ ist der Auftritt der Klassischen Philharmonie am Freitag, 11. November, um 20 Uhr auf Gut Varrel überschrieben. Das Programm des Herbstkonzerts des Ensembles stellt das Nachbarland Frankreich in den Mittelpunkt. Mit Maurice Ravels „Pavane pour une Infante défunte“ und seinem „Tombeau de Couperin“, César Francks gewaltiger Sinfonie d-moll und Camille Saint-Saens Harfenkonzert haben sich die Musiker echte Herausforderungen auf ihre Notenpulte geholt, teilen die Veranstalter mit. Als Solistin tritt die italienische Harfenistin Assia Cunego auf, mit der die Klassische Philharmonie eine lange intensive Zusammenarbeit verbindet. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt zehn Euro.

„Alles geht“ – das ist nicht nur der Name der neuen EP, sondern charakterisiert gleichzeitig auch das derzeitige Motto von Lenna. Die fünf Musiker und Absolventen des diesjährigen Pop-Camp-Meisterkurses des deutschen Musikrates starten aktuell voll durch, heißt es in der Konzertankündigung. 

Sängerin Alenna und ihre vier männlichen Bandkollegen haben für 2016 eine beachtliche Aktivitäten-Liste aufzuweisen. Neue EP, neue Single „In diesem Moment“ mit dazugehörigem Video sowie Auftritte, Auftritte, Auftritte, unter anderem in Hannover, Berlin, bei der Breminale und in ihrer Heimat Stuhr.

Unter dem Titel „Lenna und Gäste“ treten die jungen Musiker am Freitag, 18. November, um 19.30 Uhr im Rathaus auf. „Starke Songs mit Ohrwurmqualität und eine unbändige Spielfreude sind die Zutaten, die den Lenna-Mix ausmachen, ob live auf der Bühne oder auf Tonträgern“, so die Veranstalter. In Stuhr werden diverse Gastmusiker den Sound der Band bereichern. 

Bläser, Cello und ein zusätzlicher Background-Chor sind mit Gastauftritten am Line-Up beteiligt. Als Special Guest wird die befreundete Band „Kicker Dibs“ aus Berlin erwartet. Neben den Eigenkompositionen von Lenna darf sich das Publikum auf die eine oder andere Coverversion bekannter Bands freuen. Der Eintritt kostet im Vorverkauf acht Euro, an der Abendkasse zehn Euro.

Der Klang Lateinamerikas hält tags darauf, am Sonnabend, 19. November, um 20 Uhr Einzug ins Rathaus, wenn das Quartett Luz del Norte die Bühne betritt.

Das Ensemble entführt die Besucher laut Ankündigung in die bunte Welt der lateinamerikanischen Musik. Ein abwechslungsreiches Programm aus Tango und Latin wird ergänzt durch gefühlvolle Balladen. Luz del Norte interpretieren Stücke von Mercedes Sosa, Susana Baca, Marta Gomez, Carlos Gardel und Astor Piazzolla und geben den Liedern eine individuelle und persönliche Note, erhalten dabei aber deren ursprünglichen und typischen Charme. 

Sängerin Sophie Wachendorff moderiert den abend und gibt kurze geschichten zum Besten. Begleitet wird sie musikalisch von Kontrabassist Kai Leinweber und Gitarrist Jo Braun. Vollendet wird das Quartett durch den Violinisten Sorin Ferat. Karten gibt es für 15 Euro, ermäßigt zwölf Euro.

Tickets für die Konzerte sind in den Geschäftsstellen der Kreiszeitung sowie im Bürgerbüro erhältlich.

sb

Mehr zum Thema:

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Meistgelesene Artikel

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Platz eins für „Lloyd“

Platz eins für „Lloyd“

Kommentare