Bundestagswahl 2021

Absturz der CDU - SPD wird stärkste Kraft in Stuhr

Zu sehen ist, wie eine Person mit einem Kugelschreiber ein Kreuzchen auf einem Wahlzettel setzt.
+
Bundestagswahl 2021: Die Stuhrer sehen die SPD vorne. (Symbolbild)

Die Stuhrer haben gewählt, und sie haben dafür gesorgt, dass die SPD als stärkste Kraft aus den Bundestagswahlen 2021 hervorgeht. Verlierer ist die CDU, während FDP und Grüne ihren Aufwärtstrend bestätigen.

Stuhr – Hinter den Stuhrer Christdemokraten liegen ernüchternde Wochen. Nach dem Einbruch bei den Kommunalwahlen vor 14 Tagen, als die CDU mehr als sieben Prozentpunkte verloren hatte, folgte gestern ein noch größerer Absturz bei den Bundestagswahlen. 2017 noch klar die stärkste Kraft mit 36,8 Prozent der Zweitstimmen, holte sie jetzt gerade einmal knapp 25 Prozent, ein sattes Minus von mehr als elf Prozentpunkten.

Das beste Ergebnis in Stuhr fuhr die SPD ein, die auf 33,3 Prozent kam, rund acht Prozentpunkte mehr als 2017. In 24 der insgesamt 28 Stuhrer Wahllokale hatte sie gegenüber den Christdemokraten die Nase vorn, die überhaupt nur im Feuerwehrhaus in Groß Mackenstedt klar gewinnen konnte. Die Kräfteverhältnisse bildeten sich auch bei der Briefwahl ab, wo die Sozialdemokraten rund 1700 Stimmen mehr erhielten.

Wahlbeteiligung liegt bei 78,8 Prozent

Einen Vorsprung verzeichnete auch die SPD-Kandidatin Peggy Schierenbeck, wenn auch nicht ganz so deutlich: Mit 33,1 Prozent erreichte sie fast zwei Prozentpunkte mehr als Axel Knoerig. Damit verlor der Bundestagsabgeordnete in Stuhr binnen vier Jahren über zehn Prozentpunkte, steht aber immer noch wesentlich besser da als seine Partei. – Der Aufwärtstrend der Grünen spiegelte sich auch gestern wider. 14,6 Prozent bedeuten nahezu eine Verdoppelung ihres Ergebnisses von 2017 (7,8 Prozent). Unerreichbar allerdings blieben die 20 Prozent, die die Grünen noch vor zwei Wochen bei der Kommunalwahl verbuchten.

Ganz anders die FDP, die sich in Stuhr noch einmal gesteigert hat und auf fast 13 Prozent kam, jeweils knapp zwei Prozentpunkte mehr als bei den Kommunalwahlen und der vorangegangenen Bundestagswahl.

Die AfD verlor in Stuhr im Vergleich zu 2017 fast drei Prozentpunkte, während die Linke mit jeweils 2,7 Prozent bei den Erst- und den Zweitstimmen gar keine Rolle spielt.

Die Wahlbeteiligung lag gestern bei 78,8 Prozent, etwas geringer als 2017 (80,6 Prozent).

Von Andreas Hapke

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Tote Tiere liegen weit verstreut im Sulinger Moor

Tote Tiere liegen weit verstreut im Sulinger Moor

Tote Tiere liegen weit verstreut im Sulinger Moor
Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund

Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund

Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund
60.000 Krebse auf sechs Kilometern: Schlecht für die Natur, gut für Köche

60.000 Krebse auf sechs Kilometern: Schlecht für die Natur, gut für Köche

60.000 Krebse auf sechs Kilometern: Schlecht für die Natur, gut für Köche
Zu Hause in der Region, Wurzeln in der Welt: Migranten im Kreis Diepholz

Zu Hause in der Region, Wurzeln in der Welt: Migranten im Kreis Diepholz

Zu Hause in der Region, Wurzeln in der Welt: Migranten im Kreis Diepholz

Kommentare