Wegen unsicherer Fahrweise aufgefallen

75-Jähriger fährt betrunken und klammert sich später an Baum

Stuhr - Ein 75-jähriger Autofahrer fällt durch seine unsichere Fahrweise auf. Als die verständigte Polizei seinen Alkoholwert überprüfen will, flüchtet er.

Der 75-jähriger Ristedter fuhr morgens um 7.15 Uhr mit seinem Wagen über die Ristedter Straße in Stuhr, teilt die Polizei mit. Er fiel einem anderen Autofahrer wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Der Zeuge konnte den 75-jährigen stoppen und ihm den Zündschlüssel abnehmen. Vor Eintreffen der benachrichtigten Polizei, flüchtete der 75-Jährige. Kurze Zeit später fand ihn die Polizei: Er klammerte sich zur Verhinderung der polizeilichen Maßnahmen an einem Baum, heißt es in der Mitteilung. Mithilfe des Zeugen konnte er jedoch vom Baum gelöst werden. 

Eine Überprüfung ergab, dass der Mann mit 2,15 Promille unterwegs war. Der 75-Jährige rechtfertigte dies damit, dass er mit Alkohol angeblich sicherer fahren würde. Kurz bevor ihm in einer Arztpraxis eine Blutprobe entnommen werden sollte, versuchte er erneut zu fliehen. Da er keine Schuhe trug, holten ihn die Beamten jedoch kurze Zeit später ein und nahmen ihn erneut fest.

Nach Entnahme der Blutprobe nahm die Polizei ihm außerdem noch Führerschein und Zündschlüssel ab. Er hatte angekündigt, weiterfahren zu wollen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare