Komplett ausgebrannt

Stuhr: Mitsubishi geht bei schwerem Unfall in Flammen auf

Am Samstagmorgen ereignet sich auf der Stuhrer Landstraße ein schwerer Unfall. Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Autos brannte ein Pkw komplett aus.

Stuhr – Am Samstagmorgen kam es bei Stuhr im Landkreis Diepholz zu einem schweren Unfall. Die Feuerwehr wurde daraufhin zu einem PKW-Brand alarmiert. Nach einem Frontalzusammenstoß auf der Stuhrer Landstraße in Moordeich auf Höhe Schweinekamp haben beide Fahrerinnen der Autos leichte Verletzungen erlitten und konnten aus eigener Kraft die Unfallfahrzeuge verlassen.

Gemeinde in NiedersachsenStuhr
Landkreis:Diepholz
Bevölkerung: 33.200 (31. Dez. 2008)

Stuhr: Mitsubishi fängt nach Aufprall im Landkreis Diepholz Feuer

Nach Aussage von Christian Tümena, Pressesprecher der Feuerwehr Stuhr, habe einer der beiden Pkws als Folge des Unfalls direkt angefangen zu brennen. Als das erste Einsatzfahrzeug am Unfallort eintraf, stand der Mitsubishi in Flammen und brannte in der Folge aus. „Die beiden Fahrerinnen wurden leicht verletzt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus transportiert worden“, erklärt Tümena gegenüber kreiszeitung.de.

Landkreis Diepholz: Feuerwehr sperrt den Unfallort bei Stuhr weiträumig ab

Am Einsatzort in Niedersachsen begann die Feuerwehr Stuhr direkt den Unfallort weiträumig abzusperren. „Als wir eingetroffen sind, haben wir als erste Maßnahme die Straße gesperrt, dass keine weiteren Fahrzeuge in die Unfallstelle einfahren können, weil es direkt im Kurvenbereich und von der anderen Seite schwer einsehbar ist“, beschreibt der Pressesprecher der Feuerwehr Stuhr das Vorgehen des Einsatzes.

Bei einem schweren Unfall auf der Stuhrer Landstraße bei Moordeich im Landkreis Diepholz brennt ein Mitsubishi nach einem Frontalaufprall komplett aus.

„Wir haben dann sofort unter Atemschutz mit der Brandbekämpfung begonnen“, so Tümena weiter. „Dafür wurde ein Schaumangriff aufgebaut, um das Feuer im Pkw zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf den anderen Pkw zu vermeiden.“

Unfall in Stuhr: Brennender Pkw im Landkreis Diepholz „eher ungewöhnlich“

Dass der Mitsubishi nach dem Aufprall direkt in Brand geriet, sei laut Aussage von Tümena gegenüber kreiszeitung.de „eher ungewöhnlich“. Dennoch käme es immer mal wieder vor. Zu unterschätzen sei auch nicht die starke Brandentwicklung aufgrund des Plastiks, dass in dem Pkw verbaut ist. Der Brand sei so stark gewesen, „dass nicht einmal mehr das Fabrikat erkennbar war, sodass dieses über das Kennzeichen ermittelt werden musste.“

Vor allem die Fahrerin des Mitsubishi kann von Glück reden, dass sie beim Unfall nicht eingeklemmt worden ist, „sonst wären die Verletzung aufgrund der Brandentwicklung wohl deutlich schlimmer ausgefallen“, schätzt Tümena die Lage ein.

Mitsubishi brennt in Landkreis Diepholz komplett aus: Unfallhergang in Stuhr bisher ungeklärt

Aus bisher ungeklärten Gründen krachten der VW Caddy und der Mitsubishi in der Kurve frontal zusammen. Der Unfallhergang muss zunächst noch ermittelt werden, bisher ist weder bekannt, warum sich der Unfall ereignete, noch wer in der Kurve auf die Gegenfahrbahn kam und den Unfall verursachte.

Für die Dauer der Lösch- und anschließenden Aufräumarbeiten musste die Stuhrer Landstraße bis in Vormittag gesperrt werden, damit beiden Autos von einem Bergungsunternehmen abtransportiert werden konnten. Darüber hinaus waren die Einsatzkräfte bis in den Vormittag damit beschäftigt, die Unfallstelle zu räumen und die Fahrbahn zu reinigen, damit die Stuhrer Landstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden konte.

Nach Unfall bei Stuhr gab es bereits am Freitag weitere Blaulichtmeldungen aus Hannover und dem Landkreis Diepholz

Des Weiteren ist in Garbsen bei Hannover ein 39-jähriger Mann nach einem Polizeieinsatz verstorben. Ebenfalls im Landkreis Diepholz fanden bei Wagenfeld Taucher den Leichnam eines 55-Jährigen. Der Mann, der auf Medikamente angewiesen war, war bereits am Donnerstag von seiner Ehefrau als vermisst gemeldet worden.

Zudem kam es auf der A1 bei Wildeshausen nach einem Lkw-Unfall zu einer Vollsperrung, dabei liefen 2000 Liter Sahne aus. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Kai Moorschlatt / www.moorschlatt.tv

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Tote Tiere liegen weit verstreut im Sulinger Moor

Tote Tiere liegen weit verstreut im Sulinger Moor

Tote Tiere liegen weit verstreut im Sulinger Moor
Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund

Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund

Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund
60.000 Krebse auf sechs Kilometern: Schlecht für die Natur, gut für Köche

60.000 Krebse auf sechs Kilometern: Schlecht für die Natur, gut für Köche

60.000 Krebse auf sechs Kilometern: Schlecht für die Natur, gut für Köche
Zu Hause in der Region, Wurzeln in der Welt: Migranten im Kreis Diepholz

Zu Hause in der Region, Wurzeln in der Welt: Migranten im Kreis Diepholz

Zu Hause in der Region, Wurzeln in der Welt: Migranten im Kreis Diepholz

Kommentare