Auf der A1 bei Stuhr

Betrunkener Autofahrer rammt Autos und flieht vor Polizei

Stuhr - Ein 30 Jahre alter Autofahrer ist auf der Autobahn A1 bei Stuhr mit zwei Autos zusammengestoßen und dann vor der Polizei geflüchtet. Der Mann war am Freitagnachmittag besonders aggressiv auf der Autobahn gefahren, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Beim Überholen stieß er dann seitlich gegen das Auto einer 26-jährigen Frau aus Oldenburg und fuhr einfach weiter. Wenige Kilometer weiter rammte er dann ein weiteres Auto. Auch nach diesem Unfall fuhr er einfach weiter. Verletzt wurde bei beiden Unfällen niemand. Die Polizei nahm mit mehreren Einsatzwagen die Verfolgung des Mannes auf, die sich wegen der extrem nassen Fahrbahn und einhergehender schlechter Sicht als schwierig gestaltete. Es gelang der Autobahnpolizei Ahlhorn zunächst nicht, das Fahrzeug zu stoppen. Erst als der Flüchtige im Bereich Osnabrück in einen Verkehrsstau geriet, konnte er gestellt und festgenommen werden. Eine Alkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,7 Promille bei dem Mann. Ermittlungen ergaben auch, dass der aus Dänemark stammende Mann dort als Gewalttäter und Drogenkonsument bekannt ist. Der durch die Unfälle verursachte Sachschaden lag bei rund 4.500 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Landwirte frischen ihr Verkehrswissen auf

Landwirte frischen ihr Verkehrswissen auf

Hilfe bei Integration des Chemie-Kollegen aus Syrien

Hilfe bei Integration des Chemie-Kollegen aus Syrien

Auto geht in Flammen auf

Auto geht in Flammen auf

Stromschläge nach Schmorbrand

Stromschläge nach Schmorbrand

Kommentare