Stimmungsvoller Adventsmarkt

Christiane Liesmann hatte nicht nur ihr neues Buch, sondern auch eine Fotowand mit historischen Bildern mitgebracht.

Bassum (al) · Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten.

An kleinen Feuern konnten sich die Besucher aufwärmen.

Über Lautsprecher ertönten leise die weihnachtlichen Klänge der zahlreichen Chöre und Musiker, die sich in der Stiftskirche mit einem Nonstop-Programm abwechselten. Da kamen selbst eingefleischte Weihnachtsmuffel in die Versuchung, die Melodien leise mitzupfeifen. Wem dann doch irgendwann zu kalt wurde, konnte sich am Lagerfeuer aufwärmen oder aber den Hobbykünstlern und Kunsthandwerkern im Gemeindehaus und im Zelt bei der Arbeit zuschauen. Heiko Henke aus Kirchlinteln beispielsweise bemalte hauchdünne Glaskugeln mit Motiven der Stiftskirche. Ulrike Dirksen aus Nordwohlde hatte ihre kleine Holzwerkstatt aufgebaut und am Stand von Ursel Glup konnten die Besucher an den exotischsten Seifenmixturen schnuppern.

Bassumer Advent 2010

Bassumer Advent

Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Frauke Albrecht
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen
Besseres Wetter hätten sich die Organisatoren des „Bassumer Advent“ nicht wünschen können. Es war zwar kalt, dafür aber trocken. Und so füllte sich gestern der Stiftshof im Laufe des Nachmittages zusehends mit Menschen, die gut gelaunt von Stand zu Stand schlenderten, hier und da mit Bekannten plauderten, Kekse, Waffeln oder Bratwürste naschten und Glühwein oder Apfelpunsch bestellten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Berthold Kollschen

Auch weihnachtliche Dekorationen, Schmuck, hochwertige Kleidung und Bücher waren im Angebot. So hatte Christiane Liesmann ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen, denn das Interesse an ihrem neuen Buch „Die schönen Zeiten der Tante Emma-Läden“ ist groß, die Auflage allem Anschein nach bald vergriffen.

Sowohl Aussteller als auch Besucher waren also bester Stimmung. Das bestätigten die Organisatoren, Wirtschaftsförderer Heinz Schierloh und Dr. Rainer Hartmann.

Besonders freuten sich die beiden darüber, dass der „Wunschbaum“ im Laufe der zwei Tage zunehmend leerer wurde. Gegen 15 Uhr hingen gestern nur noch 25 der über hundert Anhänger am Tannenbaum. „Und die restlichen Wünsche werden auch noch erfüllt“, ist Hans-Joachim Günther, Vorsitzender der Wirtschaft- und Interessengemeinschaft, überzeugt. Wie im vergangenen Jahr unterstützt die WIR die Initiative der Familie Babik, Kindern, die es verdient haben, kleine Wünsche zu erfüllen. Waren es im vergangenen Jahr 58 Geschenke, so werden in diesem Jahr über hundert freiwillige Spender gesucht.

Der Wert von 25 Euro soll nicht überschritten werden, die Präsente müssen bis zum 13. Dezember im Bürgerservice der Stadt abgegeben werden. Sollten bis gestern Abend nicht alle Anhänger abgenommen worden sein, so wird der Baum ab heute im Bürgerservice stehen.

Was bereits kleine Geschenke bewirken können, zeigte der Besuch des Weihnachtsmannes. Er verteilte im Auftrag der WIR Süßigkeiten und ließ die Kinderaugen leuchten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Das Aufräumen hat begonnen nach den Sanierungsarbeiten

Das Aufräumen hat begonnen nach den Sanierungsarbeiten

Das Aufräumen hat begonnen nach den Sanierungsarbeiten
Dem Hospiz „Zugvogel“ in Sulingen helfen von nah und fern

Dem Hospiz „Zugvogel“ in Sulingen helfen von nah und fern

Dem Hospiz „Zugvogel“ in Sulingen helfen von nah und fern
Austritt wegen 2G im Diepholzer Theater: „Missbillige diese Art der Ausgrenzung“

Austritt wegen 2G im Diepholzer Theater: „Missbillige diese Art der Ausgrenzung“

Austritt wegen 2G im Diepholzer Theater: „Missbillige diese Art der Ausgrenzung“
Wagenfelder erliegt einem Irrtum: Patienten nicht an HzV gebunden

Wagenfelder erliegt einem Irrtum: Patienten nicht an HzV gebunden

Wagenfelder erliegt einem Irrtum: Patienten nicht an HzV gebunden

Kommentare