Modellflugtag: MFC Barver lädt ein

Spektakuläre Vorführungen

Reichlich zu Staunen und zu Bestaunen gibt es wieder beim Modellflugtag des MFC Barver. ·

Lemfoerde - BARVER · Der Modellflugplatz in Barver ist gemäht und gewalzt, die Getränke und Wurstbuden sind bestellt, alles steht in vollem Glanz da. Wie in jedem Jahr veranstaltet der Modellflugclub (MFC) Barver in kompletter Eigenregie am Sonnabend, 28. und Sonntag, 29. Mai, die größte Modellflugshow im Landkreis, wenn nicht sogar in Niedersachsen.

Hierzu werden viele Piloten kommen, um ihr Können zu demonstrieren und dem Publikum eine tolle Show mit unglaublichen Flugmodellen zu bieten. Teilweise kommen die Piloten aus Frankreich, Holland oder der Schweiz.

Über den Winter wurde in den Kellern der Modellpiloten viel gebaut und dieses soll der Öffentlichkeit nun vorgestellt werden. Manöver wie Rollenkreise, Loopings oder der Harrier werden vorgeführt. Die meisten bereits angemeldeten Piloten sind Profis, zum Teil aus dem TV bekannt, die ihre Maschinen gekonnt in Szene setzen werden.

Hubschrauber fliegen in Ameisenkniehöhe auf dem Rücken, Motorflieger halten sich wie ein Hubschrauber nur am Propeller senkrecht in der Luft. Messerflüge in zwei Zentimeter Höhe bei Fullspeed, Highspeed Pylonracer mit bis zu 400 km/h und mehr werden gezeigt.

Die Maschinen werden teilweise ohne technische Vorlagen in jahrelanger Arbeit erstellt und großen wie kleinen Zuschauern gerne erklärt - nur mitfliegen geht nicht, obwohl schon so mancher kleine Besucher gerne einmal einsteigen würde.

Technische Meisterwerke der Miniaturisierung sind die Verbrennungsmotoren, die mit Hubräumen von 0,5 ccm bis hin zu 540 ccm schon das Kaliber von Motorrädern erreichen, treiben als Boxer, Stern oder Einzylinder die Modelle an. Turbinengetriebene Modelle mit Abgastemperaturen von 650° C und 300 Liter Luft/Sekunde als Miniatur im fliegenden Jet sind weitere Highlights und werden vorgeführt.

Den ganzen Tag wird die Show von einem Life-Sprecher kommentiert und viele Vereinsmitglieder betreuen die wissbegierigen Zuschauer und stehen für alle Fragen bereit.

Für die kleineren Besucher werden süße Überraschungen in guter Modellflieger-Manier aus einem Flugzeug abgeworfen, dazu hat der Verein eigens ein ehemaliges Agrarflugzeug aus der DDR gebucht.

Zu den weiteren „Kinder“-Attraktionen zählt auch das berühmte „Fly-Baby“ von Michael Lahrmann-Kammler, stets umjubelt von den kleinen Gästen, die sich an dem Piloten in Form eines Teddybären erfreuen. Der Teddy wirft auch seine Ladung auf dem Flugfeld ab und die Kinder können die Bonbons dann einsammeln.

Parkplätze und auch Fahrradstellplätze stehen kostenlos zur Verfügung. Der Eintritt ist wie immer frei. Gestartet wird am Sonnabend um 11 Uhr und das Ende wird zum Sonnenuntergang sein. Für den Sonntag gilt das gleiche.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sightseeing: Ist das sehenswert oder kann das weg?

Sightseeing: Ist das sehenswert oder kann das weg?

Wie man sich von Sachen Verstorbener trennt

Wie man sich von Sachen Verstorbener trennt

Die Allrad-Zukunft ist elektrisch

Die Allrad-Zukunft ist elektrisch

So verliert die HU an Schrecken

So verliert die HU an Schrecken

Meistgelesene Artikel

Stress in der Rolandstraße: Sykerin hat Angst aus dem Haus zu gehen

Stress in der Rolandstraße: Sykerin hat Angst aus dem Haus zu gehen

Stress in der Rolandstraße: Sykerin hat Angst aus dem Haus zu gehen
Corona im Landkreis Diepholz: Regeln verschärft - Polizei kontrolliert Einhaltung

Corona im Landkreis Diepholz: Regeln verschärft - Polizei kontrolliert Einhaltung

Corona im Landkreis Diepholz: Regeln verschärft - Polizei kontrolliert Einhaltung
„Marketing ist meine Leidenschaft“

„Marketing ist meine Leidenschaft“

„Marketing ist meine Leidenschaft“

Kommentare