Mikroprojekt mit Hans Baade zur „Förderung der körperlichen und geistigen Fitness“ in der Moorstraße 57

Sogar zwei Mädchen sind mit dabei

Einige der Box-Jugendlichen mit Trainer Hans Baade (vorn, links) und Vertreter des Stadtteilladens.

Diepholz - (up) · Hans Baade kann nicht nur zuschlagen, er kann auch bestens mit Jugendlichen umgehen. Das beweist er an fünf Tagen in der Woche beim Mikroprojekt Boxen des Stadtteilladens in der Moorstraße 57. Dort hat Besitzer Schreyer den Jugendlichen eine Wohnung zur Verfügung gestellt.

Hans Baade ist das Oberhaupt dieser gut 20-köpfigen Gruppe und er genießt aufgrund seiner Vergangenheit auch als einziger dieser Gruppe den uneingeschränkten Respekt.

Vor sechs Jahren hat der Stadtteilladen, wie Klaus Eckstein, Bernhard Keller und Joachim Hallmann im Gespräch mit unserer Zeitung mitteilten, schon einmal die Initiative ergriffen und das Boxen in Diepholz „hoffähig gemacht“. Schon damals hatte Hans Baade für den Satdtteilladen mit den Kindern aus dem Bereich Moorstraße das Boxen angeboten, woraus die SG-Boxsparte entstanden ist.

In diesem Jahr sah der Vorstand des Stadtteilladens, dass einige Jugendliche stark gefährdet waren, abzugleiten und dringend Hilfe benötigten. Das war der „Zündfunke“ ein entsprechendes Angebot speziell für diese Jugendlichen mit Hans Baade als Leiter anzubieten.

Im Juli stellte der Vorstand des Stadtteilladens den ersten Antrag, der schmorte und erst nach einem erneuten Antrag im Oktober, wurde dieses Projekt auch genehmigt. Schon am 13. November startete das neue Projekt zur „Förderung der körperlichen und geistigen Fitness“ und nur drei Tage später stellte der Investor die Wohnung in der Moorstraße zur Verfügung, die die Jugendlichen bis heute kostenlos nutzen durften.

Gemeinsam verwandelten alle die Wohnung mit Sandsäcken, Maisbirnen, Punchingbällen, Matten, Fitnessgeräten und Medizinbällen in ein richtiges kleines Boxstudio und verpassten den Räumen auch noch ansprechende Farbe.

Jeweils montags bis freitags trainieren dort nun von 15 bis 17 Uhr die Jugendlichen zwischen fünf und 18 Jahren und seit neuestem sind sogar zwei Mädchen mit Begeisterung bei diesem Training dabei. Sollte sich eine feste Gruppe für die Mädchen bilden, könnte eine Trainerin mit in das Mikroprojekt eingebunden werden. Neben dem Boxtrainer Hans Baade ist auch Bernhard Keller dabei, der für den sportlich-geistigen Part und das Konditionstraining zuständig ist.

Wertvolle Kooperationspartner sind die Diakonie, die einen Bus für den Transport zur Verfügung gestellt hat und der Boxverein aus Wehrbleck mit seinem Trainer Gerd Katscher. Hier erfahren die Diepholzer Jugendlichen Unterstützung und waren auch schon vier Mal in Wehrbleck zum gemeinsamen Training.

„Wir hätten niemals gedacht, dass dieses Projekt solche Dimensionen annehmen würde, gesteht Klaus Eckstein und erntet dafür zustimmendes Nicken von Bernard Keller und Joachim Hallmann. Eckstein gesteht aber auch, dass das Projekt Vorteile für beide Seiten hat, nämlich für Hans Bade, der hier einen Halt und eine Aufgabe gefunden hat und ein Vorbild an Zuverlässigkeit ist, und für die Jugendlichen, die sich hier regelmäßig treffen.

Eckstein, Keller und Hallmann sind schon seit vielen Jahren ehrenamtlich für den Stadtteilladen und deren Projekte zuständig und freuen sich über jedes neue Projekt, das den Jugendlichen im Bereich Moorstraße helfen könnte. „Allerdings leben wir dieses Jahr von den Spenden des Vorjahres und es dürfte finanziell noch sehr eng für uns werden. Daher bittet er um Spenden für den Stadtteilladen unter Konto 18531 bei der Kreissparkasse Diepholz, Bankleitzahl 256 513 25.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein
300 Meter langer Damm für Bassum

300 Meter langer Damm für Bassum

300 Meter langer Damm für Bassum
Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Kommentare