Gemeinde Maasen feiert Erntefest

Zwölf Monate Dorfgeschichte in 104 Versen

+
Erntefest in Maasen: Stellvertretender Ortsbrandmeister Maik Lüdeke mit dem Erntekönigspaar Ilona und Harald Borchers sowie Ortsbrandmeister Thomas Langhorst (von links).

Maasen – Festumzug, Erntegedicht und Dorfschnack sind die drei Säulen des Maaser Erntefestes – ein Erfolgskonzept, das sich auch in diesem Jahr bewährte.

Ortsbrandmeister Thomas „Molli“ Langhorst begrüßte am Samstagnachmittag im Namen des ausrichtenden Fördervereins eine gut gelaunte Erntegesellschaft, die sich nach dem Umzug im Festzelt am Schützenhaus zur 71. Auflage der Traditionsveranstaltung eingefunden hatte. Sein besonderer Dank galt Ilona und Harald Borchers: Sie fungierten in diesem Jahr als Erntekönigspaar.

Einen Blumenstrauß und herzlichen Beifall verdiente sich Gerda Ostermann für das Erntedicht, das die Majestäten zu Beginn der Feier auf dem Zelt vortrugen. In ihrem aktuellen Meisterwerk hatte die Berkelerin das Geschehen im Mikrokosmos Maasen und der Welt in 104 Versen zusammengefasst. Wetter, Wahl und Wölfe, Bauern, Bienen und Brexit: Sie ließ kein Thema aus. Angesichts der menschlichen Unzulänglichkeiten und der zunehmenden Wetterkatastrophen kam sie zu dem Schluss: „Die Gesellschaft verroht und die Erde hat Fieber: Sie gehört auf die Intensivstation.“

Auch die neue Straße in Huckstedt, Pastors Beinbruch, der Mitgliederzuwachs des Heimatvereins oder die aus Datenschutzgründen in der Zeitung nicht veröffentlichten Namen der diesjährigen Erstklässler waren Gerda Ostermann einen Vers in ihrem Erntegedicht wert. Am Ende ihrer Betrachtung stand der Aufruf: „Nun wollen wir feiern und fröhlich sein und uns unseres Lebens freu’n: Maasen, dieses kleine Nest, braucht ab und zu ein schönes Fest.“

„Dorf-DJ“ Wilfried Vogelsang versorgte die Gesellschaft mit der passenden Musik zur Ernteparty, die Ilona und Harald Borchers mit dem Ehrentanz eröffneten. Am Nachmittag präsentierten Heinrich Schünemann und Helmut Bomhoff ein weiteres Highlight: Ihr launiger „Dorfschnack“ ist ein fester Bestandteil der „Geschichtsschreibung“.

Zum Auftakt der Veranstaltung waren sechs Wagen durch den Ort getourt – jeweils mit historischen Zugmaschinen. Oldtimer-Fan Jörg Lehning (Sulingen) hatte den Maaser Schlepperfreunden mit zwei Traktoren „ausgeholfen“. Beteiligt am Umzug waren die Ortsteile Maasen City, Berkel / Mesloh / Hustedt und Küfe / Horst /Ludwigslust sowie der „Havana Club“, die Maaser Mädels und die Landjugend MOMB.

„Wir haben selten so viele Mitfahrer gehabt. Alle Wagen waren voll besetzt“, sagte Thomas Langhorst, der sich bei allen Teilnehmern und Unterstützern bedankte. Die Erntekrone wird ihren Platz in der Kirche in Mellinghausen finden.  mks

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump macht Indien Druck beim Thema 5G-Netzwerke

Trump macht Indien Druck beim Thema 5G-Netzwerke

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

So kauft man eine Oldschool-Kamera

So kauft man eine Oldschool-Kamera

Meistgelesene Artikel

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

Feuerwehren beseitigen Sturmschäden

Feuerwehren beseitigen Sturmschäden

Kirchengemeinde Neubruchhausen: Neuer Look und neuer Pastor

Kirchengemeinde Neubruchhausen: Neuer Look und neuer Pastor

Fünf Syker Gymnasiasten nehmen an Übersetzungswettbewerb teil

Fünf Syker Gymnasiasten nehmen an Übersetzungswettbewerb teil

Kommentare