Staffhorster Erntefest: Feierwillige füllen Samstagabend Zelt in Harbergen

Weniger meckern, dankbar sein

Die Staffhorster Erntemajestäten, Lara Sauer und Tjark Holthus, tragen das Erntegedicht im von ihren Angehörigen, Nachbarn sowie der Dorfjugend prächtig geschmückten Festzelt vor. - Fotos: mks

Harbergen - Am Samstagabend war, so schien es, das ganze Dorf auf den Beinen: Der Schützenverein Staffhorst-Harbergen-Dienstborstel, die Ortsfeuerwehr und der Sportverein Staffhorst hatten zum gemeinsamen Erntefest eingeladen, in diesem Jahr unter der Federführung des SV Staffhorst.

SV-Vorsitzender Gunnar Falldorf begrüßte die Gäste im vollbesetzten Zelt zum traditionellen Auftakt. Er zeigte sich beeindruckt von dem Zeltschmuck, für den das Erntekönigspaar, Lara Sauer und Tjark Holthus, deren Angehörige und Nachbarn sowie die Dorfjugend verantwortlich zeichneten. Pastorin Alja May hielt den Gottesdienst mit Unterstützung ihrer Töchter Elisa (5) und Anna (elf Monate alt). Deren „Beistand“ brachte manchen Gottesdienstbesucher zum Schmunzeln.

Die Zeit der Ernte sei die Zeit des Dankes, sagte Alja May, die das Wort des Apostels Paulus „Seid dankbar in allen Dingen“ in den Mittelpunkt ihrer Predigt stellte. Viele Menschen hätten schnell eine Klage auf den Lippen, dabei sei allein Dankbarkeit der Schlüssel zum Glück.

Pastorin Alja May mit Töchterchen Anna.

Bianca Leupold und die Kinder aus der „Kinderstunde“ nahmen das Thema mit selbst gedichteten Versen zum Lied „Gott hält die Welt in seiner Hand“ noch einmal auf. Die Kindergottesdienstkinder ließen mit Bärbel Meyer und Beatrix Wilkens den „kernigen Kürbis, die schlanke Karotte, die intelligente Gurke, den phantastischen Broccoli, die tolle Tomate, die coole Kartoffel, den strahlenden Mais und den scharfen Rettich“ sprechen. Das junge Gemüse kam zu dem Schluss: „Wir sollten weniger meckern, sondern an die Menschen auf der Welt denken, denen es nicht so gut geht wie uns. Alle Sorgen sind unbegründet, Gott hat einen guten Plan.“

Der Posaunenchor unter der Leitung von Ewald Märtens begleitete die Gemeindelieder, die die Gottesdienstbesucher im vollbesetzten Zelt lautstark mitschmetterten. Nach Staffhorster Erntefesttradition brachte die Dorfjugend am Ende die Krone in das Zelt. In deren Mitte war nach alter Sitte ein „Schnäpschen“ versteckt, das Lara Sauer und Tjark Holthus nach dem Vortragen des Erntegedichts ausschenkten.

„Wir wollen ein paar Stunden zusammen feiern“: Diese Losung hatte Gunnar Falldorf eingangs ausgegeben. „DJ Stefan“ hatte denn auch keine Schwierigkeit, die hochmotivierte Festgesellschaft in Schwung und zum Tanzen zu bringen. 

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Jamaika-Unterhändler: Verantwortung für das Land übernehmen

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

Simbabwes Regierungspartei setzt Mugabe als Parteichef ab

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

„40 Jahre Reise zum Regenbogen“: Circus Roncalli in Bremen 

Meistgelesene Artikel

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Auto brennt in Ströhen komplett aus

Die Angst des Furchtlosen

Die Angst des Furchtlosen

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

„Wieso gab's das eigentlich nicht schon früher?“

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Finger schnellen über Tasten, Füße bewegen sich mit Tempo

Kommentare