Auto rammt stehenden Lkw

Sekundenschlaf am Steuer: Fahranfänger kollidiert mit Lastwagen

Borstel - Bei einem Unfall auf der B214 ist am Montag ein 18-jähriger Autofahrer verletzt worden. Der Fahranfänger ist offenbar in einen Sekundenschlaf gefallen und daraufhin bei Borstel mit einem entgegenkommenden Lastwagen kollidiert.

Der 18-Jährige war laut Angaben der Polizei gegen 8.15 Uhr mit seinem VW Golf unterwegs in Richtung Hannover, als er nach eigenen Angaben am Steuer einschlief, heißt es in einem Bericht der Polizei.

Ein entgegenkommender 45-jähriger Mann am Steuer eines Sattelzuges bemerkte demnach, dass das Auto immer weiter auf seinen Fahrstreifen geriet. Er bremste sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab - trotzdem kam es zur Kollision. Der Golf prallte mit niedriger Geschwindigkeit gegen die Zugmaschine und beschädigte zudem einen Gartenzaun. 

Der 18-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Auto wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der entstandene Sachschaden laut der Polizei auf geschätzte 15.000 Euro.

Rubriklistenbild: © kom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

CHP-Kandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg bei Türkei-Wahl an

CHP-Kandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg bei Türkei-Wahl an

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Wie werde ich Fachangestellter in der Bibliothek?

Wie werde ich Fachangestellter in der Bibliothek?

Tag des Sports in Sulingen

Tag des Sports in Sulingen

Meistgelesene Artikel

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Bassumer schickt Mädchen Nacktbild

Bassumer schickt Mädchen Nacktbild

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.