Brandschützer aus Siedenburg

Übung mit Knalleffekt: Ortsfeuerwehren im Wettkampf

+
Die Oldie-Wettbewerbsgruppen zeigten, dass sie immer noch flink und präzise arbeiten können.

Mellinghausen - Was passiert eigentlich, wenn die Schläuche falsch an die Tragkraftspritze angeschlossen werden? Eine Antwort darauf bekamen die Zuschauer bei den Wettbewerben der Ortsfeuerwehren Siedenburg geliefert: Erst gibt es einen Knall – und dann wird eben kein Wasser zum Löschen in den Schlauch geleitet.

Dass sowas passiert, wenn alle Kollegen aus den umliegenden Ortsfeuerwehren zugucken, die Jury und Bürger, das kommt super an: Da weiß man, wer die Lacher kassiert. Obwohl: Keiner lacht wirklich schadenfroh, denn alle wissen, wie schnell bei den Wettbewerben auch mal ein Fehler passiert.

Die Ortsfeuerwehr Siedenburg ist am Samstag Gastgeber der Wettbewerbe. Um das Feuerwehrhaus herum sind Areale abgesteckt für die Wettbewerbe der Jugend, der Aktiven und der Alterskameraden, Verpflegungsstationen und eine Hüpfburg. Heiß begehrt sind Schattenplätze.

Die Wettbewerbe in Siedenburg verlaufen auch nach den neuen Regeln. Die Übungen, die zu absolvieren sind, sind auf Module aufgeteilt, sind kürzer, am Start sind kleinere Gruppen. Ja, vorher sei die zu absolvierende Übung körperlich anstrengender gewesen. Aber das neue Prozedere ist, trotz des weniger anstrengenden Durchlaufs, nicht wirklich nach dem Geschmack der Aktiven. 

Auch Oldies am Start

Simulierter Löschangriff, Kuppeln und Fahrprüfung müssen alle Wettbewerbsgruppen absolvieren. Sie agieren auf dem Gelände vor dem Feuerwehrhaus. Auf der Rasenfläche dahinter gehen die Oldies an den Start. Aufgrund der Temperaturen muss die Wasserentnahmestelle „verteidigt“ werden: Die jüngsten Zuschauer hätten sie gerne als Schwimmbecken zweckentfremdet.

Simuliert wurde ein Moorflächenbrand.

Da das Gerätehaus in Siedenburg durchaus zentral im Ort liegt, nutzen viele die Veranstaltung zum Zwischenstopp im Rahmen einer kleinen Radtour. Vor Ort informierte sich auch Samtgemeindebürgermeister Rainer Ahrens und hieß die Teilnehmer willkommen. 70 Helfer (nicht nur aus den eigenen Reihen) hat die Ortsfeuerwehr Siedeburg im Einsatz und Ortsbrandmeister Peter Ahlers dankte allen, die zum Gelingen beigetragen haben.

Ein Dank galt auch den Wertungsrichtern aus der Samtgemeinde Schwaförden unter der Leitung von Gemeindebrandmeister Gerd Scharrelmann und Gemeindejugendfeuerwehrwart Manuel Bolte.

Bei den Leistungswettbewerben ging es um den von Hugo Nill gespendeten Wanderpokal. Den sicherte sich das Team Siedenburg I mit einem Zielerreichungsgrad von 100 Prozent in einer Zeit von 51,78 Sekunden. Auf den weiteren Plätzen die Team Bockhop (99,69 / 60,48), Borstel (99,50 / 70,77), Siedenburg II (99,56 / 47,10), Maasen (99,30/ 66,68), Staffhorst (98,96 / 63,13), Ohlendorf (98,12 / 72,76), Brake (97,73/ 60,89) und Mellinghausen (59,55 / 58,10)

Für die Jugendfeuerwehren ging es um Schlagbälle, einen Schlagballschläger und einen Volleyball sowie den Wanderpokal der Jugendfeuerwehr. Mit einer Gesamtpunktzahl von 975 sicherte sich das Team Ohlendorf 3 den Titel vor Borstel 2 (972), Siedenburg 2 (971), Borstel 1 (968), Ohlendorf 1 (955), Ohlendorf 2 (925) und Siedenburg 1 (882).

Bei den Oldies gewann das Team Bockhop 1 mit 460 Punkten und damit knappen drei Punkten Vorsprung vor Brake (457). Auf die weiteren Plätze kamen Borstel (450), Ohlendorf (448 / zehn Fehlerpunkte), Siedenburg (448 / 13 Fehlerpunkte), Bockhop 2 (447), Mellinghausen (436), Maasen (434) und Staffhorst (429).

sis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Trump besucht Brandgebiet in Kalifornien

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Frau stirbt bei Protest gegen hohe Spritpreise in Frankreich

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Fotostrecke: Training in der Mini-Gruppe

Meistgelesene Artikel

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

„Keine Hinweise auf Abweichungen“ in Diepholzer Schlachthöfen

Marktempfang im Rathaus in Kirchdorf mit launigen Beiträgen und großem Dank

Marktempfang im Rathaus in Kirchdorf mit launigen Beiträgen und großem Dank

Immer gleich, immer anders

Immer gleich, immer anders

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

Planung für Baugebiet in Wetschen schreitet voran

Kommentare