„Etwas andere Saison“ im Freibad Siedenburg endet

Team zählt 11 750 Besucher

Eine Urkunde für ihren 100. Badbesuch in dieser Saison erhielt Annette Berrang von Christian Fortkamp.
+
Eine Urkunde für ihren 100. Badbesuch in dieser Saison erhielt Annette Berrang von Christian Fortkamp.

Siedenburg – „Die erfolgreiche Prüfung von Christian Fortkamp zum Meister für Bäderbetriebe, Frühschwimmen im Dunkeln: Diese Saison war nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie eine ,etwas andere‘ für Mitarbeiter und Gäste im Freibad Siedenburg“, bilanziert Andrea Havekost-Pahl von der Siedenburger Samtgemeindeverwaltung.

Eines sei aber unverändert geblieben: Die Siedenburgerin Annette Berrang besuchte das Freibad bis zum letzten Öffnungstag am Freitag – genau zum 100. Mal in dieser Saison: „Bei Wind und Wetter, und das schon über Jahre, genießt sie das temperierte Wasser und schwimmt jedes Mal einen guten Kilometer. Badleiter Christian Fortkamp erinnert sich noch an einem Regentag im Jahre 2017, an dem sie – als einziger Badegast – bei 16 Grad Celsius Außentemperatur geschwommen ist.“

An 102 Tagen war das Freibad in der Saison 2020 geöffnet, 11 750 Badbesucher wurden gezählt. Der Badebetrieb sei reibungslos verlaufen, heißt es von der Samtgemeinde, und nur an heißen Tagen bei mehr als 30 Grad Celsius sei es zu kleinen Schlangen vor dem Freibad gekommen, wobei hier die Wartezeit unter 15 Minuten gelegen habe. Havekost-Pahl: „Angesichts der Umstände und des eher mittelmäßigen Sommers schneidet das Freibad sehr gut ab.“ Das findet auch Christian Fortkamp: „Die Einrichtung wurde hervorragend angenommen, und die Besucher haben die Hygieneregeln umgesetzt, somit konnten auch an heißen Tagen viele Menschen das Bad nutzen.“ In diesem Jahr ließ sich der Ausbau des Frühschwimmens bis zum 4. September umsetzen – und das in besonderer Atmosphäre: Anja Menke, Fachangestellte für Bäderbetriebe, stellte in der Morgendämmerung Kerzen an den Beckenrand und leuchtete das Wasser mit einem Strahler aus.

Borsteler Hallenbad bleibt 2020 geschlossen

Damit ist die Badesaison 2020 in der Samtgemeinde beendet, das Hallenbad „Aquaris“ in Borstel bleibt geschlossen: Laut Michael Schubert, Leiter des Teams Bauen und Soziales, habe die Kommune gerade den Fördermittel-Bewilligungsbescheid erhalten, sodass in Kürze die Ausführungsplanung für die umfangreiche Sanierung aufgenommen werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Japanische Roadsterträume in Italien

Japanische Roadsterträume in Italien

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Playstation 5 und Xbox Series im Überblick

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Mit Kindern durchs Ruppiner Land

Federgras in Hülle und Fülle

Federgras in Hülle und Fülle

Meistgelesene Artikel

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne

Corona-Infektionen in Sulingen: Weitere Grundschulklasse in Quarantäne
Dreieinhalb Millionen für das Werk in Drebber

Dreieinhalb Millionen für das Werk in Drebber

Dreieinhalb Millionen für das Werk in Drebber
Schufa im Kampf gegen Vielwechsler? Experte fürchtet höhere Kosten für Strom und Gas

Schufa im Kampf gegen Vielwechsler? Experte fürchtet höhere Kosten für Strom und Gas

Schufa im Kampf gegen Vielwechsler? Experte fürchtet höhere Kosten für Strom und Gas

Kommentare