Je 2 500 Euro von „Westenergie“ und Gemeinde für Sportplatz-Projekt

SV Staffhorst erhält Klimaschutzpreis

Vor der neu angelegten Bepflanzung am Sportplatz: Sandra Schnetlage (Westernergie AG), Benjamin Peschke (stellvertretender Vorsitzender des SV Staffhorst) und Uwe Sauer (stellvertretender Bürgermeister; von links).
+
Vor der neu angelegten Bepflanzung am Sportplatz: Sandra Schnetlage (Westernergie AG), Benjamin Peschke (stellvertretender Vorsitzender des SV Staffhorst) und Uwe Sauer (stellvertretender Bürgermeister; von links).

Siedenburg – Den mit 2. 500 Euro dotierten Klimaschutzpreis nahm Benjamin Peschke für den Sportverein Staffhorst jetzt von Sandra Schnetlage, Kommunalmanagerin der „Westenergie AG“, entgegen. Das Unternehmen zeichnet damit das Engagement des Vereins für Umwelt- und Naturschutz aus, die Samtgemeinde Siedenburg hatte den SV zur Prämierung vorgeschlagen.

Die „Westenergie“ würdigt jährlich gute Ideen und vorbildliche Aktionen von Initiativen, Vereinen, Schulen und Einrichtungen, die sich für den Erhalt oder die Verbesserung der Umweltbedingungen in ihren Kommunen einsetzen. Anhand der Kriterien Wirksamkeit für den Umweltschutz, Innovationsgrad, Kreativität, Vorbildwirkung/Nachhaltigkeit und persönlicher Einsatz hatte das Projekt des SV Staffhorst die Jury überzeugt: Der Sportverein wird für die Wiederherrichtung des bis dato nicht mehr bespielbaren Sportplatzes ausgezeichnet. Vereinsmitglieder hatten in diesem Zusammenhang die naturnahe Gestaltung und Begrünung am Sportplatz geplant und sich aktiv bei der Umsetzung eingebracht.

„Jede Maßnahme und jedes Engagement für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung. Bei dem hier ausgezeichneten Projekt imponiert besonders, dass Umwelt- und Artenschutz mit der Belebung des Vereinswesens und der Verschönerung des Ortsbilds kombiniert werden“, erklärt Sandra Schnetlage.

„Der Verein hat sich freundlicherweise bereit erklärt, sich künftig um die Pflege zu kümmern“, lobte Staffhorsts stellvertretender Bürgermeister Uwe Sauer bei der Preisübergabe. Er überbrachte Benjamin Peschke die gute Nachricht, dass sich die Gemeinde Staffhorst an den Gesamtinvestitionskosten der bereits erfolgten Maßnahme ebenfalls mit 2. 500 Euro beteiligt.  mks

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln
Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt
A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus
Im Amtshof in Bruchhausen-Vilsen entstehen Wohngemeinschaften für Senioren

Im Amtshof in Bruchhausen-Vilsen entstehen Wohngemeinschaften für Senioren

Im Amtshof in Bruchhausen-Vilsen entstehen Wohngemeinschaften für Senioren

Kommentare