83 Feuerwehrleute im Einsatz

Staffhorst: Harvester gerät bei Holzfällarbeiten in Brand

Harvester brennt in Staffhorst Ortsfeuerwehren löschen
+
Harvester brennt in Staffhorst

83 Einsatzkräfte waren am Freitag in Staffhorst im Einsatz. Um 17.17 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Borstel, Siedenburg, Brake, Maasen, Ohlendorf und Staffhorst alarmiert, weil ein Harvester in einem Waldstück an der Siedenburger Straße in Brand geraten war. Nach drei Stunden war der Einsatz, den Andreas Stuwe, Ortsbrandmeister in Staffhorst, leitete, beendet.

Der Harvester hatte bei Baumfällarbeiten Feuer gefangen. „Die zwei Mitarbeiter der Landesforsten versuchten zunächst, mit Feuerlöschern die Flammen zu löschen, inhalierten dabei Rauchgas. Sie wurden mit dem Rettungswagen zur Kontrolle ins Krankenhaus Sulingen gefahren“, teilt ein Sprecher der Feuerwehr mit. Die Anfahrt sei schwierig gewesen: Die Einsatzfahrzeuge konnten nur über Waldwege sowie einen frisch bestellten Acker fahren.

Harvester brennt in Staffhorst

Da die Einsatzstelle so abseits lag, musste die Wasserversorgung über Pendelverkehr mit wasserführenden Fahrzeugen erfolgen. Das Führerhaus der Holzerntemaschine habe beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in Vollbrand gestanden. Es hätten diverse Schutzverkleidungen abmontiert werden müssen, bevor die Motorhaube habe geöffnet werden können, um letzte hitzeintensive Stellen zu kühlen. Andreas Stuwe bedankte sich für die sehr gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte. Fotos: Feuerwehr / Konrad Leymann (Luftaufnahme)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern
Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben
Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren

Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren

Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren
„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

Kommentare