Sonntag mit Fanfarenzug Steyerberg

„Eschbachtaler“ mit Shanty Chor Hoya

+
Das Ensemble der Theatergruppe.

Mellinghausen - Marion Lober, Vorsitzende des Vereins Theatergruppe Eschbachtal, hat am Dienstag eine erste Zwischenbilanz der Freilichtsaison 2015 gezogen. Die „Eschbachtaler“ zeigen in diesem Sommer „Kohlhammers ünnerscheedliche Döchter“, einen Schwank in drei Akten von Wilfried Reinehr, den Heino Buerhoop in das Plattdeutsche übersetzt hat. „Leider hatten wir unsere Premiere am 25. Juli aufgrund Unwetterwarnungen für den Landkreis Diepholz ausfallen lassen müssen“, so Lober. „Nachdem dann die ersten drei Termine schwach anliefen, konnten wir am Sonntag bei herrlichem Wetter ‚volles Haus‘ notieren.“

Am Mittwoch, 5. August, am Freitag, 7. August, und am Sonnabend, 8. August, spielen die Eschbachtaler jeweils um 20 Uhr auf der Freilichtbühne, am Sonntag, 9. August, um 15 Uhr.

Am Sonnabend, 8. August, begleitet der Shanty Chor aus Hoya die Vorstellung, am Sonntag, 9. August, der Fanfarenzug aus Steyerberg.

Alle Termine: http://bit.ly/1DpA2N8

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Kommentare