Siedenburger Weihnachtsmarkt: Wenn jeder etwas tut, kann man viel erreichen

Das Konzept stimmt

+
Die Gitarrengruppe aus Mellinghausen sprang kurzfristig ein.

Siedenburg - Während die Marktbeschicker auf dem Schützenplatz ihr Sortiment zurechtrückten, drückten sich die Kinder am Schaufenster des Kaufhauses von der Mehden die Nasen platt: Hier schlief der Nikolaus.

Eine Völkerwanderung setzte ein, nachdem der Nikolaus geweckt worden war und alle zum Weihnachtsmarkt gingen.

Nachdem er unsanft geweckt wurde, verteilte der gute Mann in dem roten Mantel Geschenke an die Kinder und ließ sich dann von Fredi Dunker aus Wietzen auf den Marktplatz kutschieren – begleitet von der Einradsparte des TSV Siedenburg und einem Tross von 280 Kindern, ihren Eltern und vielen Schaulustigen.

Auf dem Markt wurde es mit einem Schlag voll. Mehrere hundert Besucher drängelten sich auf dem kleinen, mit Holzbuden, Bühne und gemütlichen Tannenbaum-Stehtischen ausgestatteten Gelände.

Das Angebot der Aussteller war bunt gemischt, vieles bot sich als originelles Weihnachtsgeschenk an: Stricksocken, kunstvoll gestaltete Holzobjekte für Haus und Garten oder Eingemachtes aus heimischen Küchen. Arif Aslan bereicherte das Angebot mit frischem Obst. Und mit heißen, vor Ort zubereiteten Esskastanien.

In der Bastelwerkstatt von Heidi Winkler durften die Kinder selbst kreativ werden. Die Künstlerin aus Staffhorst weihte sie in die Geheimnisse des Filzens ein und gab ihre Begeisterung für das uralte Handwerk weiter. Unterstützt von Madeleine Kersel, Amelie Besler und Paula Schwabe fertigten die Kinder Filzbälle, Wandbilder und Handtytaschen aus Zauberwolle – Geschenke für die Katze, die Eltern oder für sich selbst.

Traditionell ist die Bewirtung eine Gemeinschaftsleistung. Zehn örtliche Vereine, die den Erlös der Veranstaltung unter sich aufteilen, boten an ihren Ständen süße und herzhafte Spezialitäten in flüssiger und fester Form an. Hildegard Gerecke brutzelte etwa nach bewährtem Rezept frische Reibekuchen: mit Lachs oder ganz klassisch mit selbstgemachtem Apfelmus. Erstmals war in diesem Jahr die Landjugend MOMB vertreten. Zu den Neulingen gehörte auch der Förderverein der Grundschule Siedenburg, der das „Mettwurstknobeln“ übernommen hatte. „War haben uns beworben und sind froh, dass wir dabei sein dürfen“, sagte Bernd Meyer.

Neben Auftritten des Posaunenchors aus Borstel und der kurzfristig eingesprungenen Gitarrengruppe aus Mellinghausen gehörten drei Vorstellungen des Bilderbuch-Kinos „Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch“ von Marie Christin Block und Eberhard Gerull (KULTURbunt) zum Rahmenprogramm.

Weihnachtsmarkt in Siedenburg

„Wenn jeder bereit ist, etwas zu tun können wir viel erreichen“, stellte der stellvertretende Bürgermeister Detlef Metzlaff fest. Er dankte der Initiative „Aktives Siedenburg“ und den vielen Helfern „vor, neben und hinter den Hütten“. Die Erwachsenen rief er auf, einen Wunschzettel auszufüllen: „Sagt uns, was wir mit dem Preisgeld aus dem Wettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft' machen sollen.“

„“, sagten sich die Besucher, zu denen mittlerweile viele Auswärtige gehören. Auch für die Kollegen des Polizeikommissariats Sulingen, die den „Dorfsheriff“ bei der Sicherung der genannten „Völkerwanderung“ unterstützten, war der Einsatz in Siedenburg mehr als nur Pflichtprogramm.

mks

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare