Offizielle Freigabe: Teilstück der Kreisstraße 11 im Bereich Brake für 268800 Euro saniert

Enger Dialog mit den Anliegern gefällt

+
Franz Vogel (Fachdienstleiter Umwelt und Straße (Landkreis)), Rolf Husmann (Kreistag), Elmar Könemund (Vorsitzender des Ausschusses für Kreisentwicklung und Umwelt), Bauamtsleiter Michael Schubert (Samtgemeinde Siedenburg), Dieter Engelbart (stellvertretender Samtgemeindebürgermeister), Ortsbürgermeister Günther Riedemann (Mellinghausen), Joachim Oltmann (Kreistag), Heinz Riedemann (Kreistag) und Bernd Fredrich (Fachdienst Umwelt und Straße).

Brake - Mit dem symbolischen Durchteilen des rotweißen Bandes gab Elmar Könemund, Vorsitzender des Ausschusses für Kreisentwicklung und Umwelt des Landkreises Diepholz, das sanierte Teilstück der Kreisstraße 11 im Bereich Brake am Montag frei. Vertreter von Politik und Verwaltung des Landkreises Diepholz und der Samtgemeinde Siedenburg zogen damit offiziell den Schlussstrich unter die im Sommer erfolgten Straßenbaumaßnahmen.

Schon seit dem 17. August rollt der Verkehr wieder über die Kreisstraße. Nach knapp sieben Wochen Bauzeit hatte die beauftragte Firma (Bauunternehmen Johann Bunte, Niederlassung Hannover) die Arbeiten abschließen können. Die oberen beiden Asphaltschichten waren auf einer Länge von 1,852 Kilometern in der vorhandenen Breite von 5,50 Metern erneuert worden. Da es sich um eine reine Sanierungsmaßnahme handelte, trägt der Landkreis die Kosten zu 100 Prozent. Die Verwaltung bezifferte diese mit 268800 Euro. „Der Finanzrahmen wurde eingehalten, die Maßnahme war sogar drei Tage früher abgeschlossen als vertraglich vereinbart“, teilte Franz Vogel (Fachdienstleiter Umwelt und Straße beim Landkreis Diepholz) mit.

Elmar Könemund und Franz Vogel nahmen erfreut zur Kenntnis, dass die Bauphase reibungslos abgewickelt worden war: „Es gab keine Beschwerden aus der Bevölkerung – trotz des Erntebetriebs und des Schulbusverkehrs.“ „Die Straße ist in tadellosem Zustand, auch die neuen Markierungen im Kreuzungsbereich der Kreisstraße 14 werden sich bezahlt machen“, stellte Bürgermeister Günther Riedemann (Mellinghausen) fest. Der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Dieter Engelbart nahm positiv zur Kenntnis, dass der Landkreis auf Samtgemeindegebiet an mehreren Stellen in die Instandhaltung der Kreisstraßen investiert hat. Nicht nur bei Ausbau-, sondern auch bei Erneuerungsmaßnahmen setze man auf einen engen Dialog mit den Anliegern, betonten Franz Vogel und Bernd Fredrich (Fachdienst Umwelt und Straße). Laut Baumamtseiter Michael Schubert (Samtgemeinde Siedenburg) kommt diese Praxis bei der Bevölkerung sehr gut an.

mks

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare