Alle örtlichen Vereine und Institutionen steuern Attraktionen zur Veranstaltung der Kirchengemeinde Mellinghausen bei

Ganzes Dorf feiert das Sommerfest

+
Um sportlichen Ehrgeiz, aber mehr um den Spaß ging’s beim Riesenkicker-Turnier.

Mellinghausen - Wenn die Kirchengemeinde Mellinghausen im Dreijahres-Rhythmus zum Sommerfest ruft, sind alle Vereine und Institutionen dabei: Das ganze Dorf war Sonntagnachmittag auf den Beinen. Und auch der gute Draht der Organisatoren „nach oben“ zahlte sich aus, denn das Gros der dunklen Wolken regnete in den umliegenden Gemeinden ab.

Auftakt des Sommerfestes war ein Familiengottesdienst, den die Kindergottesdienst-Kinder und -Mitarbeiter mit musikalischer Begleitung der Gitarrengruppe gestalteten. Gleich zu Beginn brachten sie die rund 150 Besucher mit dem Bewegungslied „Gottes Liebe ist so wunderbar“ in Schwung. Ihr Theaterspiel „Wachsen wie ein Baum am Wasser“ war eine Referenz an die Vielfalt des Lebens und den Schutz der Natur. Das Thema sei abgestimmt auf die „Nachbarn“, die sich dem Sommerfest angeschlossen hatten, erklärte Pastor Klaus Kenneweg: Der Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverband Große Aue (ULV) feierte im Rahmen des Sommerfestes sein 50-jähriges Bestehen.

Mit dem Lied „Das Fest beginnt und viele feiern mit“ eröffneten die Kindergartenkinder aus Siedenburg und Mellinghausen das Programm auf der Bühne, die den ganzen Nachmittag belegt war – von den Grundschülern, der Akkordeongruppe, dem Posaunenchor, den Jagdhornbläsern und der Chorgemeinschaft Mellinghausen. Der Verein „KULTURbunt“ zeigte das Theaterstück „Max und Moritz“, die Gruppe der Tschernobylkinder, die zurzeit in der Region zu Gast sind, führten einen Regenbogentanz auf und sangen das „Lied der Freundschaft“.’

Sommerfest in Mellinghausen 2015

Spiele für Kinder hatten die Grundschule und ihr Förderverein vorbereitet, die Landjugend lud ein zum Schminken und zum Gestalten individueller Buttons, die Eltern-Kind-Gruppe hatte einen Kriechtunnel für die Kleinsten aufgebaut, die Konfirmanden boten Cocktails an. Ein Riesenkicker-Turnier richtete der Sportverein aus, Vorstandsmitglieder von Heimatverein und Schützenverein nutzten die Gelegenheit, potentiellen Nachwuchs auf sich aufmerksam zu machen. Beteiligt waren außerdem DRK und Feuerwehr. „Es freut uns sehr, dass alle mitmachen“, sagte Klaus Kenneweg. Wer nicht direkt beteiligt war, hatte gespendet – etwa die Kreditinstitute oder Heinz Merkle (Fischer Fine Sweets). Mit bunten Sommersträußen geschmückte Tische im Kirchgarten luden zum Verweilen ein. Mehr als 100 Torten warteten auf Abnehmer.

Auch der ULV öffnete seine Türen. „Wir hatten sehr viele interessierte Gäste“, sagte Jens Spreen. Wer das Gebäude noch als Gaststätte und Wohnhaus kannte, konnte sich über die heutige Nutzung informieren. Besonders anschaulich zeigte ein Kurzfilm die vielen Facetten der Gewässerunterhaltung und Landschaftspflege. Im hinteren Bereich luden Ulrike und Boris Reinsch zu einer Malaktion ein. Unter dem Thema „Das Leben im Fluss“ entstand ein Kunstwerk, das eine Wand im Bürogebäude des ULV schmücken soll. Die Große Aue ist Lebensraum für eine vielfältige Flora und Fauna – glaubt man den kleinen Künstlern, sogar für Pottwale...

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Tageslicht und Ausblick – Welches Dachfenster sich eignet

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Meistgelesene Artikel

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Fahrt in den Straßengraben endet glimpflich

Fahrt in den Straßengraben endet glimpflich

Kommentare