Noch reicht das Wasser für Ferienaktion des Verschönerungsvereins Siedenburg

Zuviel Sand im Ententeich

+
Jonas, Luca und Lukas mit Wilfried Küspert vom Verschönerungsverein im ehemaligen Feuerwehrboot.

Siedenburg - Es ist ein wunderbares Idyll: Direkt neben dem Amtshaus, dessen pinke Fassade einen markanten Anhaltspunkt bietet, liegt der Eingang zum Siedenburger Park, zu Backhaus, Teich, Speckenbach, Bouleanlage und Toilettenhäuschen. Alles sehr gepflegt und gesäumt von unterschiedlichen alten Bäumen.

Während der regionalen Treibjagden erhöht sich die Zahl der Entenpopulation auf dem Wasser. Es hat sich herumgequakt, dass der Park nicht zum Revier der Jäger gehört....

Die ansässigen Enten sind am Donnerstag leicht irritiert, weil da ein Mann mit Kindern in einem roten Boot in ihrem sonst unberührten Revier die Runden dreht. Sie halten Abstand im Zufluss des Speckenbaches. Nicht viel fehlt an Boden und sie könnten dort stehen. Der Verschönerungsverein Siedenburg ist am Donnerstag Gastgeber mit Bootsfahrt, Boule und Petanque im Park, eine Ferienspielaktion für Kinder. Waren es im vergangenen Jahr noch 23 Teilnehmer, sind es in diesem Jahr nur zwölf Mädchen und Jungen, die eifrige hin und her wechseln zwischen den drei Angeboten. Die Herren, alle Ü69, haben zwar ein anderes Tempo als die Kinder, aber ein ähnliches Temperament, wenn es um das Gewässer geht. „Das müsste dringend mal ausgebaggert werden, können Sie ruhig schreiben“, diktiert einer der Senioren sehr freundlich in den Block. Seinerzeit habe man den Teich mit einer Tiefe von 1,50 Meter ausgebaggert, nun seien es an manchen Stellen vielleicht noch 50 Zentimeter.

Der Verschönerungsverein Siedenburg hat vor Jahren ein Ruderboot von der Freiwilligen Feuerwehr Barnstorf bekommen, aufgemöbelt, und nutzt es nun, um für Säuberungsarbeiten zur Enteninsel in die Mitte des Teichs zu schippern, aber im Zufluss des Speckenbachs hätten sie keine Handbreit Wasser mehr unterm Kiel.

Michael Schubert vom Bauamt der Samtgemeinde Siedenburg kennt das Problem. Der Speckenbach habe einen extrem hohen Sandabrieb. Man habe am Unterlauf bereits einen Sandfang eingebaut, prophezeit worden sei damals, dass man dort gut 200 Kubikmeter Sand jährlich abfangen würde. „Was nicht hinkam – es sind sogar 300 Kubikmeter“, sagt Schubert. Der Bereich zum Teich muss entsandet werden, das ist Konsens im Rathaus, deshalb seien auch bereits Gelder eingeplant für den Haushalt 2016. Doch für welche Maßnahme? Schubert ist auch da schon weit fortgeschritten in der Suche nach Optionen. Ziel: Möglichst wenig eingreifen in den Wasserhaushalt, denn einfach drauflos – das geht nicht. Bei größeren Maßnahmen, bei denen etwa der Speckenbach gestaut werden müsste, um Arbeiten durchzuführen, müsse eine Flora-und-Fauna-Bilanzierung vorlegt werden – die allein eine saftige Summe kosten würde. Schubert favorisiert eine Pumpenlösung. Dabei müsste nichts gestaut werden, man hebt aus und packt das in Big Packs oder Gitterboxen, so dass das Wasser ablaufen könnte. Pumpen einzusetzen bei Versandung kommt nicht gut an bei den Eigentümern der Pumpen, weil der Sand das Material stark beansprucht, die Pumpen auch ruiniert. Insgesamt sei dies zudem eine langwierige Aktion, sagt Schubert. Kurz: Man sondiert derzeit noch die Möglichkeiten und will aber im kommenden Jahr tätig werden.

Die Verschönerer bieten die Kindern derweil Boule und Petanque an, zur Stärkung gibt‘s Würstchen. Und dann geht es auf, zur weiteren Runde im Boot.

sis

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Kommentare