Gerd Göbberd folgt als Verbandsvorsitzender auf Reinhard Meyer

Wasserversorgung Sulinger Land mit neuer „Chefetage“

Neue Führungsmannschaft bei der Wasserversorgung Sulinger Land (von links): Geschäftsführer Andreas Geyer, Verbandsvorsitzender Gerd Göbberd, sein Stellvertreter Heinrich Schwenker und der verabschiedete Verbandsvorsitzende Reinhard Meyer, der das Amt seit dem Jahr 2016 innehatte.
+
Neue Führungsmannschaft bei der Wasserversorgung Sulinger Land (von links): Geschäftsführer Andreas Geyer, Verbandsvorsitzender Gerd Göbberd, sein Stellvertreter Heinrich Schwenker und der verabschiedete Verbandsvorsitzende Reinhard Meyer, der das Amt seit dem Jahr 2016 innehatte.

Siedenburg – Kuchen, Schnittchen, Getränke und Kaffee: Die Tische war reich gedeckt im Siedenburger Gasthaus „Deutsches Haus“, nach anderthalb Jahren ohne Proviant während der Versammlungen der Wasserversorgung Sulinger Land. Die Teilnehmer der konstituierenden Sitzung der Verbandsversammlung mussten sich jedoch ranhalten beim Laben, denn die Tagesordnung– immerhin inklusive Wahlen und zahlreichen Ehrungen –war bereits nach 35 Minuten beendet.

Da hatte es eine Wachablösung gegeben an der Spitze der Versammlung, denn Reinhard Meyer (Stadt Sulingen) wurde in der Funktion als Vorsitzender der Versammlung abgelöst durch Gerd Göbberd (Samtgemeinde Schwaförden). Neben dem Vorschlag, den Stimmführer Helmut Denker vorgetragen hatte, wurde kein anderer Kandidat benannt.

Stimmberechtigt waren, auch das ein einstimmiger Beschluss, die Stimmführer (Stadt Sulingen: Bürgermeister Dirk Rauschkolb, Samtgemeinde Siedenburg: Samtgemeindebürgermeister Rainer Ahrens, Samtgemeinde Schwaförden: Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker und Samtgemeinde Kirchdorf: Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher). Per offenem Handzeichen gab jeder seine Stimme an Gerd Göbberd.

Der wiederum, lange Jahre bereits in der Kommunalpolitik und in verschiedenen Gremien tätig, dankte für das Vertrauen: „Ich habe Respekt vor dem Amt und davor, wie Reinhard Meyer es ausgefüllt hat: Mit Leidenschaft, Energie und Menschlichkeit. Davor habe ich sehr hohe Achtung.“

Die Verbandsversammlung hatte Meyer bis dahin geleitet und rückte sogleich aus dem Rampenlicht in die hintere Reihe. Als stellvertretender Verbandsvorsitzender schlug Heinrich Kammacher Heinrich Schwenker (Samtgemeinde Kirchdorf) vorgeschlagen. Auch er wurde einstimmig in das Amt gewählt. Er danke für das Vertrauen und hoffe auf gute Zusammenarbeit, erklärte Schwenker.

Zum formellen Prozedere gehörte, dass sich die Versammlung eine Geschäftsordnung gibt, was einstimmig erfolgte.

Festgestellt wurden auch die Mitglieder des Verbandsausschusses. Die Stadt Sulingen entsendet vier Mitglieder, die drei Samtgemeinden jeweils zwei.

In derselben Anzahl wurden zudem Stellvertreter für die Mitglieder benannt. Die Stadt Sulingen entsendet Dirk Rauschkolb (Stellvertreterin: Birgit Dullin), Stefan Siegel (Dörte Knake), Henry Siemering (Bernd Husmann) und Volker Wall (Elisabeth Wamhoff). Die Samtgemeinde Kirchdorf vertreten Heinrich Kammacher (Olaf Heuermann) und Heinrich Schwenker (Gero Enders), die Samtgemeinde Schwaförden Helmut Denker (Achim Hollmann) und Gerd Göbberd (Rainer Klusmann) und die Samtgemeinde Siedenburg Rainer Ahrens (Michael Mohr) sowie Dieter Engelbart (Sebastian Klare).

Doch bei allem rund um die Wahlen – einer der Tagesordnungspunkte umfasst Informationen durch Geschäftsführer Andreas Geyer. Der kündigte einen Griff ins Portemonnaie der Kunden an : Der Wasserverbandstag werde noch vor Weihnachten zwei Gesetze verabschieden, darunter eine Novelle des Niedersächsischen Wassergesetzes.

Preisanstieg - aber wann?

Was die Kunden interessieren dürfte: Die Wasserentnahmegebühr solle an die allgemeine Preissteigerung angepasst werden. Die letzte Erhöhung (von 7,5 Cent auf 15 Cent) bedeutete eine Preissteigerung um 100 Prozent zum 1. Januar 2021.

Gestiegener Preisindex, Inflationsrate: Laut Andreas Geyer könnte der „dynamische Preisanstieg“ zum 1. Januar 2023 kommen – oder auch ein Jahr später. Je nachdem, ob die Preissteigerung aus der Novelle entnommen werden kann.

„Das ist dann für den Gebührenzahler keine tolle Information“, denn: Die Wasserversorgung Sulinger Land müsste die Anhebung der Wasserentnahmegebühr an die Kunden weiterreichen – in voller Höhe, erklärte Andreas Geyer auf Nachfrage.

Informationen aus dem Geschäftsbericht:

Geschäftsführer Andreas Geyer erinnerte an das „Trauerspiel“, das sich an mehreren Standorten des Wasserversorgers biete in Bezug auf den Baumbestand, der unter der sogenannten Rußrindenkrankheit leide, weswegen die Bäume gefällt und verbrannt werden müssten. Die Aufforstungen müssen innerhalb von drei Jahren erfolgen, werden von der EU gefördert – allerdings sollten etwa anderthalb Jahre Pause zwischen Fällen und Neueinpflanzung liegen.

Die Wartungsarbeiten am Rohrnetz für die Wasserversorgung „laufen kontinuierlich“. Aktuelle Arbeiten in der Sulinger Goethestraße sollen bis zum 15. Dezember beendet sein, wenn die Witterung es zulasse. Mit dem Bau der Hauptwasserleitung in der Goethestraße könne „unter Umständen“ noch in diesem Jahr begonnen werden.

Die geplanten Brunnenbauarbeiten im Bereich Kirchdorf seien auf einem guten Weg, der Baubeginn ab 17. Januar geplant, auch hier gilt: wenn die Witterung es zulässt.

„Zudem laufen die Wartungsarbeiten in den Wasserwerken an“, kündigt Andreas Geyer an.

Es stehen außerdem 20 Kilometer Schmutzwasserkanal zur Reinigung auf dem Plan. Ewa zehn Kilometer sollen mit einem Kameraroboter befahren werden, um Schäden aufzufinden.

Das Team der Wasserversorgung prüft derweil ein neues Verfahren zur Schachtsanierung. Dessen Vorteil: Die Straßen müssen nicht aufgerissen werden, um die Arbeiten durchzuführen. Geplant sei, die Schächte in Wesenstedt mit diesem System im kommenden Jahr zu sanieren.

„Nix Neues“ vermeldet werden kann zur Erweiterung der Kläranlage Sulingen – die Antragstellung laufe, sagt Geyer.

Die Kunden werden demnächst gleich zwei Briefe erhalten. Die Software wird umgestellt. Es werde eine Jahresabrechnung für 2021 erstellt und ein Vorauszahlungsbescheid für 2022.

Von Sylvia Wendt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus
2Gplus: Landkreis Diepholz gibt Überblick über Anzahl der Stationen

2Gplus: Landkreis Diepholz gibt Überblick über Anzahl der Stationen

2Gplus: Landkreis Diepholz gibt Überblick über Anzahl der Stationen
Zahl der Artikel im Sulinger E-Center wächst nach Umbau auf gut 32 000

Zahl der Artikel im Sulinger E-Center wächst nach Umbau auf gut 32 000

Zahl der Artikel im Sulinger E-Center wächst nach Umbau auf gut 32 000
Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI

Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI

Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI

Kommentare