Stellvertreter: Ulrike Reinsch und Nils Heidorn

Mellinghausener Rat wählt Sebastian Klare als neuen Bürgermeister

Der neue Rat der Gemeinde Mellinghausen – sitzend: Anton Jordanland, Heiner von der Behrens, Werner Siemers, Klaus Siemers; stehend: Raphael Lober, Ulrike Reinsch, Sebastian Klare, Jürgen Labbus, Carsten Bruns, Nils Heidorn (es fehlt Klaus Hillmann; von links).
+
Der neue Rat der Gemeinde Mellinghausen – sitzend: Anton Jordanland, Heiner von der Behrens, Werner Siemers, Klaus Siemers; stehend: Raphael Lober, Ulrike Reinsch, Sebastian Klare, Jürgen Labbus, Carsten Bruns, Nils Heidorn (es fehlt Klaus Hillmann; von links).

Mellinghausen – Der Gemeinderat Mellinghausen präsentierte auf der konstituierenden Sitzung am Donnerstag eine neue Führungsriege: Sebastian Klare ist in der neuen Wahlperiode Bürgermeister der eingleisig geführten Gemeinde, seine Stellvertreter sind Ulrike Reinsch und Nils Heidorn. Alle drei erhielten das einstimmige Vertrauen ihrer Ratskollegen bei jeweils eigenen Enthaltungen. Da sie keine Gegenkandidaten hatten, wurde offen gewählt.

Altersvorsitzender Werner Siemers, der die Ratssitzung bis zur Neuwahl des Bürgermeisters leitete, vereidigte Sebastian Klare und wünschte ihm, Gott möge ihm die Gelassenheit geben, Dinge hinzunehmen, die er nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die sich ändern lassen – und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis wählte der Rat Ulrike Reinsch als allgemeine Verwaltungsvertreterin und folgte damit dem Wunsch von Sebastian Klare. Ulrike Reinsch löst Rainer Ahrens ab, der sieben Jahre als stellvertretender Gemeindedirektor tätig war.

Die förmliche Verpflichtung der Ratsmitglieder, ihre Aufgabe nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen, übernahm der bisherige Bürgermeister Günther Riedemann. Die Pflichtenbelehrung von Ratsmitglied Klaus Hillmann, der am Donnerstag nicht anwesend war, wird auf der nächsten Sitzung erfolgen. Einig war sich der Rat, auf die Bildung eines Verwaltungsausschusses zu verzichten, auch Fachausschüsse werden nicht eingerichtet.

Mit Dank für ihr Engagement verabschiedet wurden Günther Riedemann, Carola Jordanland, Jürgen Lober, Reinhold Peisker, Julia Hilbers, Ronald Ahrens vom neuen Bürgermeister Sebastian Klare.

Für die sechs Ratsmitglieder, die nicht mehr in dem Gremium vertreten sind, fand Sebastian Klare persönliche Worte. Er bedauerte, dass der Rat „zwei Drittel Frauenpower“ verliert: Carola Jordanland, „humorvoll und direkt“, und Julia Hilbers, „ruhig und vieles hinterfragend“, scheiden nach zehn Jahren aus. Reinhold Peisker, den „klare Positionen“ auszeichneten, war ebenfalls 2011 erstmals in den Rat gewählt worden.

Mit Ronald Ahrens verliere man einen kritischen Mitstreiter, stellte Sebastian Klare fest. In den 20 Jahren seiner ehrenamtlichen Tätigkeit sei er überaus aktiv und engagiert und stets ein kompetenter Ansprechpartner für die Bürger gewesen.

Die Besonnenheit von Jürgen Lober, der am 13. August 1997 als Nachrücker in das Gremium eingezogen war, habe dem Klima im Rat gutgetan. Er habe das Leben im Ort „wohlüberlegt mitgestaltet“ – seit 2002 als stellvertretender Bürgermeister. Einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung der Gemeinde habe Günther Riedemann gehabt, bescheinigte Klare seinem Vorgänger: „Ich freue mich, dass ich Dir fünf Jahre über die Schulter schauen durfte und hoffe, dass ich ähnlich erfolgreich bin wie Du.“

Ronald Ahrens hatte bei der Kommunalwahl 2021 nicht kandidiert; als Grund nannte er die Besetzung der Ämter bei der letzten konstituierenden Sitzung, die nicht dem Wählerwillen entsprochen habe. Letztendlich habe man in den 20 Jahren viele gute Entscheidungen getroffen. Das Dorf weiter „voranzubringen“ sei nun Aufgabe des neuen Rates, für die er den Verantwortlichen viel Glück wünschte.

Mit Blick auf die 16 Kandidaten, die sich um einen Sitz beworben hatten, äußerte sich Jürgen Lober erfreut über die umfangreiche Bereitschaft: „Es lohnt sich, in Mellinghausen zu leben und mitzugestalten.“ Günther Riedemann bedankte sich bei seinen Ratskollegen und bei Verwaltungsvertreter Rainer Ahrens. Er überlasse die Geschäfte jetzt der nächsten Generation: „Ihr macht das schon, Ideen habt Ihr ja.“ Seine Hoffnung sei, dass sie auch das Thema „Brennerei“ zu einem glücklichen Ende führen. Bürgermeister Sebastian Klare (33) versicherte: „Wir stellen uns unseren Aufgaben voller Elan!“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start
Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Kommentare