Messstation registriert Erschütterung

Erdgasfelder: Leichtes Erdbeben der Stärke 1,9 bei Borstel

+

Ein leichtes Erdbeben war am Mittwoch bei Borstel (Samtgemeinde Siedenburg) zu spüren. Wahrscheinlich steht das seismische Ereignis im Zusammenhang mit den Erdgasfeldern in Staffhorst und Siedenburg.

Borstel - Zu dem Beben kam es am Mittwoch um 13.37 Uhr. Das Epizentrum des Erdbebens befindet sich bei Borstel im Bereich der Erdgasfelder Staffhorst und Siedenburg.

Mit einer Stärke von 1,9 liegt das Beben an der Grenze der Spürbarkeit und wird daher vor allem von seismischen Messstationen registriert. Dem Niedersächsischen Erdbebendienst (NED) liegt bislang nur Meldung aus der Bevölkerung zu dem Beben vor.

Das seismische Ereignis stehe wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Erdgasförderung in Siedenburg und Staffhorst, teilt der NED mit. In dem Gebiet bei Borstel wurde zuletzt am 31. Juli 2018 ein schwaches Erdbeben mit einer Stärke von 1,9 registriert. 

Ende November gab es zwei Erdbeben im Landkreis Verden. Auch hier war die Erdgasförderung Grund für die Erschütterungen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen
Zwischen Lachen und Grübeln

Zwischen Lachen und Grübeln

Zwischen Lachen und Grübeln
Und samstags schnell zur AWG

Und samstags schnell zur AWG

Und samstags schnell zur AWG
Brockumerin Anna Manthey von großer Hilfsbereitschaft überwältigt

Brockumerin Anna Manthey von großer Hilfsbereitschaft überwältigt

Brockumerin Anna Manthey von großer Hilfsbereitschaft überwältigt

Kommentare