Messe bei Kastens Landtechnik lockt hunderte Besucher nach Borstel

Highlight auf „flachem Land“

+
Von den angebotenen kulinarischen Spezialitäten durften die Messebesucher natürlich gerne kosten.

Borstel - Die Gäste strömten am Wochenende zu hunderten auf das Gelände der Kastens Landtechnik GmbH und sie hatten Lust, zu verweilen – beides spricht für die Attraktivität der Messe mit Gewerbeschau, die traditionell Besucher aus den Landkreisen Diepholz, Nienburg, Soltau/Fallingbostel und Celle nach Borstel zieht.

Während die Klientel mit professionellem Interesse an Land- und Gartentechnik die neuesten Modelle inspizierte, informierte sich das „Fußvolk“ an den Ständen der heimischen Händler, Handwerker, Dienstleister, Vereine und Institutionen. Viele Anbieter sorgten mit Vorführ- und Mitmach-Aktionen für einen hohen Erlebnisfaktor.

Immer wieder war zu hören: „Es ist unglaublich, was hier auf flachen Land geboten wird.“ Reiner Lange, Chef-Organisator der Begleitausstellung, zeigte sich hochzufrieden: „Die Leute erfahren auf diese Weise, dass wir interessante Gewerbetreibende hier vor Ort haben. Und sie kommen miteinander ins Gespräch. Genau das ist unser Anliegen.“

Erstmals nutzte Cord Heidhoff aus Oerdinghausen die Gelegenheit, sich auf der Messe zu präsentieren. 2014 hatte seine Familie Gasthof und Heuhotel um ein „Hoffbruhuus“ erweitert. Sein Versuch, den Bekanntheitsgrad des „Vilser Pilsener“ zu erhöhen, dürfte geglückt sein. Ebenso wie die Anbieter von Hofkäse, Grünpflanzen, Bäckereiprodukten, Magnetschmuck, Werkzeug, Mode, Autos oder Motorrädern übten die Dienstleister Kundennähe.

Mitarbeiter des Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverbands Große Aue klärten anhand ihres Amphibienfahrzeugs über schonende Gewässerunterhaltung auf, Lohn- und Gartenbaubetriebe zeigten Maschinen in Aktion, die DRK-Ortsvereine lockten mit einem „alkoholfreien leckeren Schnaps“ in den Vereinsfarben. Eine Erfolgsmeldung gab es am Stand der Jugendfeuerwehr Borstel und Umgebung: 340 Freiwillige hatten bereits im Vorfeld ihre Bereitschaft signalisiert, sich beim Kreisjugendfeuerwehrzeltlager zu engagieren, weitere Helfer meldeten sich am Wochenende an.

Landwirtschaftliche Messe in Borstel

Der Landfrauenverein, der Schützenverein Bockhop und die Ortsfeuerwehr Borstel sorgten in bewährter Weise für die Bewirtung der Besucher – ein Gewinn für Vereine und Veranstalter. Moderator Hans-Hermann Dittmer, der auf dem Freiplatz vor der Halle Firmen und Produkte in den Fokus nahm, nannte Borstel scherzhaft „the middle of nowhere“. Gerade auf dem Land funktioniere das Engagement und die Nachbarschaftshilfe von örtlichen Vereinen und Gewerbetreibenden, sagte Reiner Lange: „Da wir alle an einem Strang ziehen, können wir unter anderem unsere Standplätze kostengünstig anbieten.“ Konkurrenz zur Sulinger Gewerbeschau „Informa“, die am 23. und 24. April um die Gunst der Besucher wirbt, sieht Reiner Lange nicht: „Unser Stammpublikum ist da. Wir mussten keine Abstriche machen.“ - mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare